Lade Inhalte...

Wiesbaden Kleidersammler mit neuer Masche

Wiesbaden Zettel in Briefkästen fordern zu Sachspenden für vermeintlich guten Zweck auf

Die illegalen Altkleidercontainer sind in Wiesbaden weitgehend verschwunden. Nun bedienen sich falsche Wohltäter offenbar einer neuen Methode.

Laut Walter Richters vom Ortsbeirat Schierstein haben Unbekannte im Ortsteil Zettel in Briefkästen geworfen, auf dem zur Teilnahme an einer „Großen Schuhe-, Kleidung- und Geschirrsammlung“ gebeten werden. „Die Bürger werden aufgefordert, ihre Spenden in Säcke zu packen an die Straße zu stellen“, sagt Richters.

Auf dem Zettel steht auch, dass mit der Sammlung der Verein „Kinder-Kranken-Hilfe“ unterstützt werde. Ein kleiner, trübe dreinblickender Junge ist zu sehen und soll wohl Mitleid und Spendenbereitschaft auslösen.

Eine Internetsuche nach dem Verein, der unterstützt werden soll, lässt an der Seriosität dieser Sammlung zweifeln. Vielfach wird gewarnt, der Verein erwecke mit seiner Aktion den Eindruck der „Unterstützung eines guten Zwecks“, sei aber rein kommerziell. „Das ist eine Mogelpackung“, sagt auch Richters. Die Aufsichtsbehörde in Rheinland- Pfalz habe diesem Verein, der laut Richters auch unter verschiedenen Namen in Erscheinung tritt, bereits die Spendensammlung verboten.

Richters bittet die Schiersteiner nicht zu spenden.

Die Zeitung für Menschen mit starken Überzeugungen.

Multimedia App E-Paper
App
Online Kundenservice Abo-Shop
  • Nutzungsbasierte Onlinewerbung
  • Mediadaten
  • Wir über uns
  • Impressum