Lade Inhalte...

Wiesbaden Goethe kehrt zurück

Die Skulptur wird nach 26 Jahren im Hauptportal des Museums aufgestellt.

Goethe wird versetzt Foto: Bernd Fickert (Extern)

Die Goethe-Skulptur wird am kommenden Freitag um 12 Uhr nach 26 Jahren an ihren ursprünglichen Platz auf dem oberen Treppenabsatz des Eingangsportals des Museums Wiesbaden zurückkehren, teilt das Museum mit.

Die Skulptur wurde im Zuge des Museumsneubaus an der Friedrich-Ebert-Allee gestiftet und erstmals 1919 im Hauptportal des Museums aufgestellt. Seitdem hat sich ihr Standortmehrfach verändert.

Der Münchener Bildhauer Hermann Hahn (1868-1942) schuf das aus Fichtelgebirgsgranit gehauene und mit einer bürgerlichen Spende gestiftete Denkmal Johann Wolfgang von Goethes. Seine Wiesbadener Statue zeigt den Dichter in der Ikonografie des olympischen Gottes Zeus mit Adler unter dem Arm und einem kurzen, antiken Chlamys bekleidet auf einem Wolkenthron sitzend.

Die Statue stand seit 1992 nicht mehr an dem von Architekt Theodor Fischer vorgesehenen Platz. Nun kehrt sie im Zuge der Sanierung des Haupteingangs des Museums dorthin zurück. Das Museum Wiesbaden feiert die Rückkehr des Goethe-Denkmals bei seinem Sommerfest am 28. Juni 2018 von 18 bis 22 Uhr. diu

Die Zeitung für Menschen mit starken Überzeugungen.

Multimedia App E-Paper
App
Online Kundenservice Abo-Shop
Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen