Lade Inhalte...

Wiesbaden Gegen die Gegner der Vielfalt

Lesben und Schwulen möchten die Thesen gegen eine wertschätzende Sexualerziehung nicht hinnehmen und rufen zur Kundgebung für Demokratie auf dem Dern’schen Gelände auf.

Der Lesben- und Schwulenverband in Hessen ruft gemeinsam mit anderen Initiativen zu Gegenkundgebungen gegen das homofeindliche Aktionsbündnis „Ehe und Familie – Demo für alle“ in Wiesbaden auf. Anlass ist, dass das Aktionsbündnis „Demo für alle“ mit seinem „Bus der Meinungsfreiheit“ auf Deutschlandtour geht und auch in Wiesbaden Station macht. Es wendet sich gegen Sexualkundeunterricht in Schulen und die Sexualpädagogik der Vielfalt. Die Vorsitzende Hedwig von Beverfoerde soll der AfD nahestehen und ein diskriminierungsfreies und wertschätzendes Verständnis für Vielfalt in Partnerschaften „dämonisieren“.

Auf der Gegendemo solle „den kruden Thesen aus dem Hassbus die Stirn“ geboten werden, teilt Matthias Janssen aus dem Lesben- und Schwulenverband Hessen mit, der in „Demo für alle“ den Versuch sieht, die freiheitlich-demokratische Gesellschaft mit homophober und transfeindlicher Ideologie zu unterminieren. Organisiert wird die Gegendemo in Wiesbaden vom „Bündnis für Akzeptanz und Vielfalt“ Warmes Wiesbaden. Die Gegendemonstranten treffen sich am Donnerstag, 13. September, um 15 Uhr, vor dem Café Lumen auf dem Dern’schen Gelände. 

Die Zeitung für Menschen mit starken Überzeugungen.

Multimedia App E-Paper
App
Online Kundenservice Abo-Shop
Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen