Lade Inhalte...

Schiersteiner Brücke Schröder will mit Ramsauer reden

Ihren direkten Draht zu Bundesverkehrsminister Peter Ramsauer(CSU) will die Wiesbadener Bundestagsabgeordnete und Familienministerin Kristina Schröder (CDU) nutzen, um eine Verbesserung des Lärmschutzes beim Neubau der Schiersteiner Brücke zu erreichen.

16.05.2011 14:51
Lärm an der Schiersteiner Brücke ist schon heute ein Problem. Foto: Rolf Oeser

Die bisherige ablehnende Haltung des Bundesverkehrsministeriums will Schröder nicht akzeptieren. „Die Planung der Verkehrsader zwischen Mainz und Wiesbaden muss auch das Schutzbedürfnis der Bürger und die Entwicklung der angrenzenden Stadtteile ausreichend berücksichtigen“, erklärte Schröder.

„Wir benötigen beim Neubau einen effektiven Lärmschutz, der den Bedürfnissen der Anwohner und den Entwicklungschancen der Region Rechnung trägt“, sagte die Ministerin aus Wiesbaden. Sie verlange deshalb eine „intensive Überprüfung aller Lärmschutzmöglichkeiten“, erneut auch der bislang weitgehend verweigerten Lärmschutzwände. ( gra )

Zur Startseite

Die Zeitung für Menschen mit starken Überzeugungen.

Multimedia App E-Paper
App
Online Kundenservice Abo-Shop
Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen