Lade Inhalte...

Schierstein Hans-Römer-Platz wird schöner

Für die Verschönerung des Hans-Römer-Platzes in Schierstein stellt der Magistrat der Stadt Wiesbaden 800.000 Euro bereit. Die Bauarbeiten beginnen nach dem Hafenfest im Juli.

11.04.2013 21:36

Was lange währt, könnte endlich gut werden. Das hofft zumindest Walter Richters, stellvertretender Ortsvorsteher von Schierstein. Seit vielen Jahren hat der Ortsbeirat wieder und wieder im Haushalt der Landeshauptstadt angemeldet, man möge doch bitteschön Mittel zur Verschönerung des Hans-Römer-Platzes bereitstellen. „Dafür ist kein Geld da“, lautete die Antwort jedes Mal – bis Anfang April dieses Jahres.

Bei seiner jüngsten Sitzung hatte der Magistrat entschieden, für die Maßnahmen 800.000 Euro bereitzustellen. Das Geld stammt nach Angaben von Stadtplanungsdezernentin Sigrid Möricke (SPD) aus dem Dorferneuerungsprogramm. Richters freut sich über die Entscheidung. Dass sich an dem Platz etwas tun müsse, stehe außer Frage, sagt er und weist auf unterschiedliches Pflaster sowie den fehlenden Fahrradübergang zwischen Hafenstraße und Promenade hin. „Radfahrer wissen nicht, wie sie den Platz überqueren sollen – wo der Weg entlangführt“, sagt Richters.

Platz rückte ins Zentrum

Seit dem Abzug der Fluss-Pioniere wurde das militärische Gelände in Schierstein zivil entwickelt, erläutert Richters. Die Schufa siedelte sich zum Beispiel an, das Jan-Niemöller-Haus fand dort seinen Platz, und eine Promenade wurde gebaut. „Der Hans-Römer-Platz rückte ins Zentrum des Areals. Immer wieder wurde dort gefeiert.“

Noch kennt der stellvertretende Ortsvorsteher die exakten Pläne nicht. Grundlage bildeten jedoch Siegerentwürfe eines Wettbewerbs von Landschaftsarchitekturstudenten der Hochschule Geisenheim. „Die haben wir gesehen. Das könnte sehr schön werden.“ Doch nicht alle Wünsche des Ortsbeirats können mit dem Geld der Stadt finanziert werden. Man selbst habe etwas angespart, um den Weinstand ans Wasser zu versetzen. „Geht es nach uns, dann ist er künftig auch nicht mehr nur in der Hand eines einzigen Winzers“, sagt Richters.

Laut Sigrid Möricke soll mit der Umgestaltung nach dem Hafenfest im Juli begonnen werden, damit ein Jahr drauf am neuen Hans-Römer-Platz kräftig gefeiert werden kann. (uf.)

Zur Startseite

Die Zeitung für Menschen mit starken Überzeugungen.

Multimedia App E-Paper
App
Online Kundenservice Abo-Shop
  • Nutzungsbasierte Onlinewerbung
  • Mediadaten
  • Wir über uns
  • Impressum