Lade Inhalte...

Alternative für Deutschland Ex-Pirat Hans-Jörg Tangermann geht zur AFD

Der 46 Jahre alte Ex-Pirat Hans-Jörg Tangemann findet in der "Alternative für Deutschland" (AFD) eine neue politische Heimat. Die Gründung eines hessischen AFD-Landesverbands ist für 5. Mai geplant.

26.04.2013 21:52
Hans-Jörg Tangermann, Ex-Pirat, jetzt AFD-Mitglied. Foto: Martin Weis

Der 46-jährige Hans-Jörg Tangermann aus Wiesbaden will sich nach eigenen Angaben fortan für die neu gegründeten Partei „Alternative für Deutschland“ (AFD) engagieren. Bisher ist Tangermann kommissarisch mit der Pressearbeit des in Gründung befindlichen AFD-Landesverbands betraut, der am 5. Mai in Frankfurt aus der Taufe gehoben werden soll.

Erst Ende März hat Tangermann seine bisherige politische Heimat, den Wiesbadener Kreisverband der Piratenpartei, verlassen. Seine politische Überzeugung habe sich seitdem nicht verändert, sagt Tangermann dieser Zeitung. Er sei immer noch davon überzeugt, dass „Gesetze und Verträge auch für die Politik gelten“ und die derzeitige Europa-Politik nicht vertretbar sei. „Deutsche werden im Ausland immer unbeliebter und diese Stimmung wird Deutschland in Europa isolieren“, sagt Tangermann. Grundsätzlich sei er ein Befürworter der europäischen Idee. Des Weiteren will sich Tangermann im Zuge seiner politischen Laufbahn für die Stärkung der Bürgerrechte und die direkte Beteiligung der Bürger einsetzen.

Noch kein Posten für Tangemann

Beide Standpunkte habe er schon zu seiner aktiven Zeit als Mitglied der Piratenpartei vertreten und er sehe diese Inhalte nicht im Widerspruch mit dem Profil der AFD.

Welchen Posten Tangermann langfristig im Landesverband der AFD bekleiden werde, sei noch völlig offen. „Ich möchte mich für die Belange der AFD einbringen. Ob mit einem Amt oder als Listenkandidat finde ich erst mal nebensächlich“, sagt Tangermann. Das werde der 5. Mai in Frankfurt zeigen. Laut Tangermann wächst die Zahl der AFD-Befürworter in Hessen rasant an. „Wir können jeden Tag etwa 25 neue Mitglieder verzeichnen, stehen derzeit bei schätzungsweise 1200 bis 1300 Mitgliedern in Hessen“, sagt der Pressesprecher. Wenn es gut laufe, könne die hessische AFD bis zu ihrer offiziellen Gründung die Schallmauer von 1500 Mitgliedern durchbrechen. Er freue sich auf die vor ihm liegenden Aufgaben.

Aufstieg und Fall Tangermanns bei den Piraten gestaltete sich anfangs ähnlich hoffnungsvoll: Mit großem Tamtam und per Casting hatten die Piraten einen Kandidaten für die OB-Wahl gesucht und in Tangermann gefunden. Auf einem Parteitag war er offiziell nominiert worden. Doch dann kam es zu Spannungen. Tangermanns Kandidatur wurde von den beiden Vertrauensleuten, dem damaligen Vorsitzenden Bernd Fachinger und Michael Göttenauer, in letzter Sekunde zurückgezogen. Im Zuge eines Parteitags trat daraufhin der komplette Vorstand zurück. (alö./uf.)

Zur Startseite

Die Zeitung für Menschen mit starken Überzeugungen.

Multimedia App E-Paper
App
Online Kundenservice Abo-Shop
  • Nutzungsbasierte Onlinewerbung
  • Mediadaten
  • Wir über uns
  • Impressum