26. Februar 201713°C Frankfurt a. M.
Lade Inhalte...

Wiesbaden Ohne das Fahrrad läuft nichts

Das Fahrrad-Filmfestival kommt zum zweiten Mal nach Wiesbaden. Präsentiert wird die Veranstaltung vom International Cycling Film Festival (ICFF) und dem Kreisverband der Grünen.

10.02.2016 18:29

Schon John F. Kennedy wusste die Funktion des Fahrrads zu schätzen:„Nichts ist vergleichbar mit der einfachen Freude, Rad zu fahren“, soll der US-Präsident gesagt haben. Auch die britische Rockband Queen lobpreiste das Zweirad. In ihrem Song „Bicycle Race“ heißt es: „Alles, was ich will, ist, mein Fahrrad zu fahren.“

Am 19. Februar kommen auch Fahrradfreunde in Wiesbaden in den Genuss des cineastischen Drahtesels: Dann nämlich macht zum zweiten Mal das Internationale Fahrradfilmfestival in der hessischen Landeshauptstadt Station. Im Murnau-Filmtheater werden, wie schon vergangenes Jahr, Kurzfilme rund um das Thema Fahrradfahren gezeigt.

Präsentiert wird die Veranstaltung vom International Cycling Film Festival (ICFF) und dem Kreisverband der Grünen. Beim vergangenen Mal war der Andrang so groß, dass nicht alle Besucher im Saal Platz fanden. Carola Pahl, Sprecherin des Arbeitskreises Fahrrad bei den Grünen, rät daher dringend dazu, Eintrittskarten vorher zu reservieren. „Wir haben ungefähr 100 Plätze zur Verfügung. Sollten es mehr Besucher werden, weichen wir auf einen Nebenraum aus.“ Dort könne man die Filme kostenlos sehen, wenn auch nicht auf großer Leinwand.

Preisträger aus Holland

Eine Jury des ICFF vergibt seit 2006 unter zahlreichen Einsendungen jährlich eine Auszeichnung: die Goldene Kurbel. Der aktuelle Siegerfilm kommt aus den Niederlanden. „De Benen van Amsterdam“ („Die Beine von Amsterdam“), heißt der Kurzfilm. Regisseur Wytse Koetse zeigt das filmische Portrait des Mechanikers Frans van den Meer. Seine 90 Jahre alte Werkstatt ist ein liebenswertes Idyll inmitten der Großstadt und gleichzeitig eine soziale Institution. „Es ist ein Ort, an dem sich alle Szenen der Stadt treffen und zusammenkommen“, so Gernot Mühge vom ICFF. Koetse dokumentiert, dass Fahrräder wie Beine funktionieren. Ohne sie läuft in Amsterdam nämlich nichts.

„De Benen van Amsterdam“ wird zusammen mit 17 weiteren Kurzfilmen im Murnau-Filmtheater zu sehen sein. Müghe kündigte an, dass zudem ein Filmemacher anwesend sein werde. Ob das Publikum die Filme bewerten könne, stehe noch nicht fest.

Das Festival gastiert jedes Jahr an verschiedenen Orten. So machte es bereits in Herne, im polnischen Krakau, aber auch im niederländischen Groningen Halt.

Das Fahrrad-Filmfestival beginnt am Freitag, dem 19. Februar um 19 Uhr im Murnau-Filmtheater. Filmbeginn ist um 20.15 Uhr, der Eintritt kostet sechs Euro. (tni)

Zur Startseite

Die Zeitung für Menschen mit starken Überzeugungen.

Multimedia App E-Paper
App
Online Kundenservice Abo-Shop
  • Nutzungsbasierte Onlinewerbung
  • Mediadaten
  • Kontakt
  • Wir über uns
  • Impressum