Lade Inhalte...

Wetterau „Zeitsteine“ gewinnen

Beim diesjährigen Jugend-Literaturpreis der Ovag liegen Wiederholungstäterinnen auf den ersten drei Plätzen. An der Spitze liegt Patrizia Krug aus Hungen.

Gewinner
Die ersten Drei (von links): Julie Schöttner, Patrizia Krug, Annika List. Foto: Ovag

Dreimal war die Erstplatzierte Patrizia Krug aus Hungen bereits unter den Gewinnern. Julie Schöttner aus Waldsolms schaffte zum siebten Mal den Sprung unter die Preisträger, sie erschrieb sich Platz zwei. Zum fünften Mal dabei ist Annika List aus Lauterbach, die den dritten Platz belegt. Der erste Platz ist mit 1000 Euro dotiert, der zweite mit 700 und der dritte mit 600 Euro.

Beim diesjährigen Jugend-Literaturpreis der Oberhessischen Versorgungsbetriebe (Ovag) hatten sich rund 200 junge Menschen aus den Landkreisen Wetterau, Vogelsberg und Gießen beworben. 24 von ihnen hat die neunköpfige Jury nun als Preisträger gekürt. Sie alle bekommen laut Mitteilung der Ovag Geldpreise und die Teilnahme an einem viertägigen Workshop. Dort lektorieren Autoren mit ihnen ihre Texte, die im Februar 2019 in einem gemeinsamen Buch erscheinen.

Bestseller-Autor Jan Weiler hielt am Donnerstag die Laudatio und beantwortete die Frage: Was macht eine gute Geschichte aus? Sie müsse vor allem neu sei, sagte Weiler. Neu könnten ein bestimmter Blickwinkel oder besondere Aspekte sein.

Als Beispiel nannte er den Text der 18-jährigen Patrizia Krug: „Was es schon gab, sind Zeitreisen und Zeitsprünge und den Wunsch nach dem ewigen Leben. Aber Zeitsteine, die gab es bisher nicht.“ Auf sieben Seiten habe die Autorin ein kleines Universum erschaffen.

Auch Gruppenpreise vergeben

Bei dem Wettbewerb hat die Jury auch Gruppenpreise vergeben. Der Karlhans-Frank Gedächtnispreis, dotiert mit 400 Euro, ging an die Gesamtschule Schlitz mit Lehrerin Kerstin Schäfer. Die Texte sind in einer Schreibkonferenz der Klasse 9.4 der Haupt- und Realschule durch Schreiben und gegenseitiges Vorlesen entstanden.

Das Burg-Gymnasium Friedberg erhielt einen mit 200 Euro dotierten Sonderpreis für eine Essaysammlung, die ein Grundkurs Deutsch mit Lehrerin Bettina Schumacher verfasst hat. Außerdem ist der Preis für Texte zu literarischen Techniken des Sturm und Drang vergeben worden.

Einen Sonderpreis bekam auch einen neunte Klasse der Freien Waldorfschule Bad Nauheim unter Lehrerin Monika Roith für eine Dokumentation zu dem Thema Frieden. Auch der Leistungskurs Deutsch der Limesschule Altenstadt unter Lehrerin Tanja Schäfer-Auth wurde mit dieser Auszeichnung bedacht: Sie verfassten Reihum-Gedichte zu Gedichtanfängen aus verschiedenen Epochen. 

Die Zeitung für Menschen mit starken Überzeugungen.

Multimedia App E-Paper
App
Online Kundenservice Abo-Shop
Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen