Lade Inhalte...

Wetterau „Medea“ auf der Flucht

Bei den Interkulturellen Wochen in der Wetterau gibt es mehr als 20 Programmpunkte. Dazu gehören eine Oper, eine Lesung und Comedy.

Die Oper „Medea“ im Theater Altes Hallenbad befasst sich mit den Themen Flucht, Vertreibung und Exil. Die Erstaufnahmeeinrichtung für geflüchtete Menschen des Wetteraukreises lädt zum Sommerfest ein. Und bei einer interreligiösen Andacht der Bahá’í-Gemeinde Friedberg können die Menschen unterschiedlichen Glaubens zusammen für Frieden und Freiheit beten.

Das sind nur drei von mehr als 20 Angeboten, die es während den Interkulturellen Wochen im Wetteraukreis gibt. Sie laufen vom 14. September bis zum 3. Oktober. Die Eröffnung ist am Freitag, 14. September, um 12 Uhr auf dem Europaplatz in Friedberg.

Das Programm beginnt mit „Der fremde Deutsche“, einer Lesung mit Diskussion am Freitag, 14. September, um 19.30 Uhr im Badehaus 2 des Sprudelhofs in Bad Nauheim. Der promovierte Mediziner Umeswaran Arunagirinathan aus Hamburg, 1978 auf Sri Lanka geboren, erzählt in seinem Buch die Geschichte der gelungenen Integration.

Doch in der Veranstaltungsreihe geht es nicht nur ernst oder besinnlich zu. So tritt auch Abdelkarim auf, seines Zeichens deutsch-marokkanischen Komiker, Kabarettist und Fernsehmoderator, unter anderem bekannt aus der „heute show“. Mit seinem Programm „Staatsfreund Nr. 1“ ist er auf Deutschlandtour und macht am 16. September im Alten Hallenbad in Friedberg Station. pz

Die Zeitung für Menschen mit starken Überzeugungen.

Multimedia App E-Paper
App
Online Kundenservice Abo-Shop
Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen