Lade Inhalte...

Krankenhäuser auf Vordermann bringen

Bad Nauheim Neuer Studiengang Organisationsmanagement im Gesundheitswesen

04.11.2011 22:41
Bruno Rieb

Henning Schneider zeichnet ein drastisches Bild der Situation in den Kliniken: Ein hoher ökonomischer Druck laste auf den Häusern, es fehle an medizinischem Fachpersonal, die Organisation sei auf Sektoren bezogen, es mangele an Abstimmung. Das will er ändern.

Schneider leitet bei Studium-Plus in Wetzlar den neuen Studiengang Organisationsmanagement im Gesundheitswesen. Hier sollen in dem dreijährigen Studium die Fachleute ausgebildet werden, die die Krankenhäuser organisatorisch auf Vordermann bringen sollen. Die Wetterauer Kliniken setzen große Hoffnung in die neue Ausbildung. Gestern unterzeichneten das Gesundheitszentrum Wetterau, zu dem die Kliniken des Kreises und das Hochwaldkrankenhaus in Bad Nauheim gehören, sowie die Kerckhoff-Klinik Bad Nauheim einen Kooperationsvertrag mit Studium-Plus über den dualen Bachelor-Studiengang.

Hinter Studium-Plus stehen die Technische Hochschule Mittelhessen sowie 450 Unternehmen und Einrichtungen, die sich im Competence-Center Duale Hochschulstudien zusammengeschlossen haben. Studium-Plus soll den Unternehmen durch praxisnahe Abschlüsse Fach- und Führungskräfte liefern.

Der neue Studiengang, der mit dem Wintersemester 2012/13 startet, richtet sich an Schulabsolventen mit Fachhochschulreife oder Abitur, aber auch an Mitarbeiter der Kliniken aus den Führungsebenen, etwa Pflegedienst- oder Stationsleiter. Ihnen soll über eine Begabtenprüfung die Aufnahme in den Studiengang ermöglicht werden, sagt Matthias Willems, geschäftsführender Direktor von Studium-Plus.

In sechs Semestern soll den Studierenden Fachwissen aus Medizin, Betriebswirtschaft und Management vermittelt werden. Während der langen Praxisphasen in den Kliniken sollen die Studierenden die Abteilungen kennenlernen, so dass sie „nach ihrem Studium in der Institution sofort auf der entsprechenden Stelle einsetzbar sind“, wie es im Studienprospekt heißt. Diese Organisationsmanager seien „genau das, was wir künftig brauchen“, sagt Wolfgang Potinius, Geschäftsführer des Gesundheitszentrums Wetterau.

Der Studiengang schließ mit dem Bachelor of Science ab. Zunächst solle eine Gruppe mit 25 Studierenden eingerichtet werden. Ist die Nachfrage nach Studienplätze größer, kann laut Willems eine zweite Gruppe mit 25 Plätzen dazu kommen. Das Interesse anderer Kliniken an dem Studiengang ist laut Schneider groß. Es gebe bereits 28 Anfragen. Weitere Studiengänge sind laut Schneider geplant, etwa einer mit der Fachrichtung ambulante Versorgung.

Weitere Informationen zum Studiengang Organisationsmanagement im Gesundheitswesen gibt Studiengangsleiter Henning Schneider unter Telefon 06441/2041227.

Die Zeitung für Menschen mit starken Überzeugungen.

Multimedia App E-Paper
App
Online Kundenservice Abo-Shop
Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen