Lade Inhalte...

Karben Furt auf Zeit

Das Flussbett der Nidda wird renaturiert. Dazu wird vorübergehend ein Übergang angelegt.

Nidda Renatuierung  Solobild mit Traktor
Karben 04.09.2018 Nidda-Renatuierung hinter dem Rathaus, hier mit einem eine künstliche Furt durchquerenden Traktor mit Anhänger Foto: Monika Müller

Noch fließt sie kerzengerade durch Karben. Doch nach der Renaturierung der Nidda, mit der die Stadt Ende August begonnen hat, soll der Fluss auch innerstädtisch wieder einem natürlichen Verlauf folgen. Die Furt hinter dem Rathaus, über die hier ein Traktor fährt, wurde einem Stadtsprecher zufolge vorübergehend angelegt, damit Baumaterial nicht durch die Stadt gefahren werden muss. Ende Juli kommenden Jahres soll die Renaturierung fertig sein. pz/bild: monika müller

Die Zeitung für Menschen mit starken Überzeugungen.

Multimedia App E-Paper
App
Online Kundenservice Abo-Shop
Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen