Lade Inhalte...

Bad Vilbel Klinik ohne Betten

Die neue Tagespsychiatrie bietet Platz für 20 Patienten. Die Einrichtung schließt die Lücke zwischen stationärer und ambulanter Versorgung.

21.04.2017 22:19
Schmuckbild / Solobild : Eröffnung Tagesklinik Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie, Bad Vilbel, Bild x von 6
Bad Vilbel, (für LOK), 21.04.2017 Foto: Michael Schick (Michael Schick)

Geht man die breiten Treppen hinauf, wird es immer heller, bis man schließlich im ersten Stock angekommen ist. Dort, in dem Gebäude in der Frankfurter Straße, in dem im Erdgeschoss Woolworth ist, ist die neue Psychiatrische Tagesklinik. Der Ruheraum für Männer und der für Frauen, die Gruppenräume, die Ergotherapie – überall, wo sich die Patienten zur Behandlung aufhalten, gibt es Tageslicht. Alle Räume gruppieren sich um einen Innenhof herum, der nach oben hin offen ist.

„Offen und gleichzeitig geborgen“ sei die Atmosphäre hier, sagte Bad Vilbels Sozialdezernentin Heike Freund-Hahn (FDP) gestern. Da kamen alle, die an dem Projekt mitgewirkt hatten, zusammen, um zu feiern.

Michael Putzke, Chefarzt der Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie am Bürgerhospital in Friedberg, betonte, dass es in Bad Vilbel mit seinen rund 34 000 Einwohnern keine niedergelassenen Psychiater gebe, die Angebote für Kassenpatienten machten. „Die Tagesklinik schließt eine Lücke“, so Putzke, und zwar die zwischen der stationären und ambulanten Behandlung. Tagsüber seien die Patienten hier, abends gingen sie in ihr gewohntes Umfeld.

Zwar könnten grundsätzlich alle Wetterauer hier zur Therapie kommen, aber der Schwerpunkt würde wohl auf Menschen aus Bad Vilbel und Karben liegen. Der Fokus liegt auf der wohnortnahen Versorgung. Schließlich gibt es mit der Psychiatrischen Klinik in Friedberg und der Psychiatrischen Tagesklinik in Nidda-Bad Salzhausen auch Angebote des Gesundheitszentrums Wetterau in anderen Teilen der Wetterau.

Das Gesundheitszentrum Wetterau (GZW) ist Betreiber der Tagesklinik und mietet die Räume vom Immobilien-Eigenbetrieb der Stadt. Um vom Land einen Zuschuss zur Miete zu bekommen, hat das GZW laut dessen Geschäftsführer Dirk Fellermann einen Antrag bei der Wirtschafts- und Infrastrukturbank Hessen gestellt.

Landrat Joachim Arnold (SPD) betonte, dass sich die Stadt eventueller Beschwerden „unwissender Menschen“ bezüglich der Psychiatrie in unmittelbarer Umgebung annehmen würde. Für die Stadt und ihre Umgebung sei die Klinik in jedem Fall ein Gewinn.

Auch die Betreiberinnen der Selbsthilfekontaktstelle Bürgeraktive in Bad Vilbel sind davon überzeugt, dass die Tagesklinik eine sinnvolle Einrichtung ist. „Wir können einige unserer Kunden nach hier verweisen“, sagte Pressesprecherin Silke Schöck zur FR. Bei der Bürgeraktiven selbst gibt es sechs Gruppen, in denen es um Menschen mit psychischen Erkrankungen geht.

In der Tagesklinik gibt es 20 Behandlungsplätze, aber keine Betten. Hinzu kommt noch eine Ambulanz und vielleicht, so Chefarzt Putzke, „nach einer Anlaufzeit“ auch ein aufsuchende Akutbehandlung.

Zur Startseite

Die Zeitung für Menschen mit starken Überzeugungen.

Multimedia App E-Paper
App
Online Kundenservice Abo-Shop
  • Nutzungsbasierte Onlinewerbung
  • Mediadaten
  • Wir über uns
  • Impressum