Lade Inhalte...

Bad Vilbel Ja zu Theaterwerkstätten

Die Stadtverordneten haben sich mehrheitlich für den Neubau für die Burgfestspiele ausgesprochen. Kritik kommt von den Grünen.

Für die Burgfestspiele wird es einen Neubau geben, in dem die Theaterwerkstätten, Depots und Probenräume untergebracht werden. Die Stadtverordneten beschlossen gegen die Grünen die Aufstellung eines Bebauungsplans. Das Gebäude mit mindestens 3000 Quadratmetern Fläche entsteht an der Friedberger Straße in Dortelweil hinter dem städtischen Betriebshof. Hierzu sollen 14 000 Quadratmeter Acker zu Bauland umgewidmet werden.

Die Grünen begrüßten den Neubau, kritisierten jedoch, dass hierfür Ackerland weit über den Bedarf verbraucht wird. „Die Stadt nutzt die Theaterwerkstätten als trojanisches Pferd“, um neues Bauland zu gewinnen, mutmaßte Peter Paul von den Grünen. Laut der Umweltpartei bietet der Betriebshof Platz für die Werkstätten, wenn das Gelände aufgeräumt wird. Eine Standortoption bestehe im Gewerbegebiet in Massenheim.

Erster Stadtrat Sebastian Wysocky (CDU) verwies auf eine Prüfliste mit 20 potenziellen Standorten. Hinsichtlich der Baulandgröße sagte er, das Schutz- und Verkehrsflächen abzuziehen seien, dies werde der Aufstellungsbeschluss zeigen.

Mit der zentralen Theaterwerkstatt soll die an der Burg liegende denkmalgeschützte Zehntscheune eine andere Nutzung erhalten. Welche, das ist zurzeit noch unklar. sun

Die Zeitung für Menschen mit starken Überzeugungen.

Multimedia App E-Paper
App
Online Kundenservice Abo-Shop
Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen