Lade Inhalte...

Bad Vilbel Innenstadt aufwerten

Die Stadt Bad Vilbel ist in das Förderprogramm „Aktive Kernbereiche“ vom Land aufgenommen worden. Unter anderem die Verbindungen von den Bahnhöfen in die Innenstadt sollen mit dem Geld belebt werden.

Die Stadt Bad Vilbel ist in das Förderprogramm „Aktive Kernbereiche“ der hessischen Landesregierung aufgenommen worden. Wie es in einer Mitteilung des Magistrats heißt, sollen mit dem Geld zum einen die Strecken zwischen den beiden Bahnhöfen in die Innenstadt belebt werden.

„Damit soll der öffentliche Raum eine Funktion bekommen“, so Stadtsprecher Yannick Schwander gestern auf Nachfrage. Laut Schwander könnten Sitzbänke oder auch Mülleimer dazugehören. Aber auch der Bereich um den Kurpark herum soll mit Blick auf den Hessentag, der in 2020 in Bad Vilbel stattfindet, aufgewertet werden. Wie genau diese Belebung und Aufwertung aussehen soll, wird in der kommenden Zeit erst geplant. Bei den Planungen dabei ist auch der städtische Hessentagsbeauftragte Claus-Günther Kunzmann.

Laut dem Programmheft „Aktive Kernbereiche in Hessen“ können Kommunen etwa Flächen entsiegeln, Straßen begrünen oder für mehr barrierefreie Wege sorgen. Außerdem sollen für die Innenstadtentwicklung „Lokale Partnerschaften“ gegründet werden, in denen die „jeweils relevanten Interessengruppen“ vertreten sind.

Wie viel Geld es für all das gibt, steht noch nicht fest. Schwander zufolge müssen die Fördermittel jährlich neu beantragt werden. Sofern eine Kommune Mitglied in dem Programm ist, wird der Antrag bewilligt. Ob die Stadt noch für das laufende Jahr Geld erhalten wird, ist indes noch unklar. 

 

Das Programmheft gibt es
unter https://nachhaltige-
stadtentwicklung-hessen.de.

Die Zeitung für Menschen mit starken Überzeugungen.

Multimedia App E-Paper
App
Online Kundenservice Abo-Shop
Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen