Lade Inhalte...

Offenbach Steinewerfer stoppen ICE

Die Fahrt des ICE nach Würzburg am Sonntag endet in Offenbach. Irgendwer bewirft den Zug so heftig mit Steinen, dass der seine Fahrt nicht fortsetzen kann. Die Scheibe des Führerstands ist zersplittert, der Fahrer mit dem Schrecken davongekommen.

10.12.2012 17:40
ICE in der Abenddämmerung. Foto: picture-alliance/ dpa

Unbekannte haben in Offenbach von einer Brücke aus einen ICE mit Steinen beworfen, beschädigt und zur Rückfahrt gezwungen.

Wie die Bundespolizei in Frankfurt am Montag mitteilte, traf eines der Wurfgeschosse die Frontscheibe des Zugs, die dadurch zersplitterte. Der Lokführer blieb bei dem Vorfall am Sonntag unverletzt. Der ICE 727 wurde aber so stark demoliert, dass er seine Fahrt nach Würzburg nicht fortsetzen konnte. Er fuhr nach Frankfurt zurück.

Von dort aus kamen die Reisenden mit anderen Zügen weiter.

Die Steinewerfer entkamen unerkannt in der Dunkelheit. (dpa)

Zur Startseite

Die Zeitung für Menschen mit starken Überzeugungen.

Multimedia App E-Paper
App
Online Kundenservice Abo-Shop
  • Nutzungsbasierte Onlinewerbung
  • Mediadaten
  • Wir über uns
  • Impressum