Lade Inhalte...

Offenbach SPD fordert Bierfest 2017

Die Verhandlungen zum Offenbacher Bierfest sollen nach dem Willen der SPD noch einmal aufgenommen werden. Die Grünen wollen lieber die Qualität der Feste und die Höhe Gebühren überdenken. Sie glauben nicht, dass ein solches Fest jetzt noch gestemmt werden kann.

Die Offenbacher Sozialdemokraten wollen sich nicht damit zufrieden geben, dass das Bierfest in diesem Jahr ausfällt. Stattdessen wollen sie den Magistrat mit einem Dringlichkeitsantrag in der nächsten Parlamentssitzung dazu verpflichten, „alle Anstrengungen zu unternehmen, damit auch im Jahr 2017 ein Bierfest stattfindet“.

Dies schließe alle Optionen ein, heißt es im Antrag: „Verhandlungen mit den alten Veranstaltern ebenso wie mit Anbietern regionaler Biersorten“.

Denkbar sei nämlich nicht nur „ein Bierfest alter Dimension“, sondern auch „ein völlig neues, sehr kleines und regional ausgerichtetes“.

Wie berichtet, gab es Uneinigkeit zwischen dem Ordnungsdezernat und dem Betreiber des Bierfestes, Hans Peter Kampfmann, wegen der Sondernutzungsgebühren. Die Grünen hingegen glauben nicht, dass ein solches Fest jetzt noch gestemmt werden kann. Viel lieber wollen sie wegen der „laut Veranstaltern gesunkenen Einnahmen der Offenbacher Woche (...) eine Diskussion über die grundsätzliche Qualität der Feste in der Innenstadt führen“.

Dazu gehöre auch, „das intransparente Verfahren der Erhebung von Standgebühren“ zu beenden, das „schon seit Längerem nicht nur bei der Stadt für Unmut“ sorge.“ bil

Die Zeitung für Menschen mit starken Überzeugungen.

Multimedia App E-Paper
App
Online Kundenservice Abo-Shop
  • Nutzungsbasierte Onlinewerbung
  • Mediadaten
  • Wir über uns
  • Impressum