Lade Inhalte...

Offenbach Nachfrage gesunken

Weniger Anträge für Leistungen aus Teilhabe- und Bildungspaket haben Bürger im Jahr 2016 gestellt. Die Grünen appellieren an die Berechtigten, das Angebot zu nutzen.

Weniger Offenbacher, die Anspruch auf finanzielle Hilfe aus dem Bildungs- und Teilhabepaket haben, nutzen das Angebot auch. Das schreibt die Fraktion von Bündnis 90/Die Grünen in einer Pressemeldung. Demnach sei Offenbach 2015 noch Spitzenreiter in der Nutzung des Bildungs- und Teilhabepakets gewesen. Über 90 Prozent der anspruchsberechtigten Menschen hätten Anträge auf finanzielle Unterstützung etwa für Schulsachen oder Klassenfahrten gestellt. Nun ist ihr Anteil auf 77,5 Prozent gefallen, schreiben die Grünen und zitieren damit Zahlen aus dem kürzlich veröffentlichten Sozialbericht 2016.

Aus grüner Sicht sollten mehr Berechtigte das Angebot nutzen, schließlich mache der aktuelle Sozialbericht auch deutlich, dass es nach wie vor „sehr viele Kinder und Jugendliche“ gibt, „die wir unterstützen müssen“.

Laut Sozialbericht leben derzeit über 30 Prozent der Kinder und Jugendlichen in Offenbach von Hartz IV. Zwar ist ihre Zahl, wie die FR berichtet hatte, gesunken. Doch sind die Zahlen nach Meinung der Grünen weiter „zu hoch“. Die Partei empfiehlt, „mehr Frauen in Arbeit zu bringen“, weil dann auch das Familieneinkommen steigt. Die Grünen erinnern daher auch daran, „wie wichtig eine passgenaue Kinderbetreuung ist“. Die Stadt sei, was deren Ausbau und Flexibilisierung in den Öffnungszeiten betrifft, „auf dem richtigen Weg“. bil

Die Zeitung für Menschen mit starken Überzeugungen.

Multimedia App E-Paper
App
Online Kundenservice Abo-Shop
  • Nutzungsbasierte Onlinewerbung
  • Mediadaten
  • Wir über uns
  • Impressum