Lade Inhalte...

Offenbach Mit allen Sinnen durch die Natur

Axel Trapp sucht Sponsoren für Naturerlebnistage in Kindergärten und Schulen. Gerade Kindergärten und Grundschulen in naturfernen Teilen des Rhein-Main-Gebiets will er die Erlebnistage anbieten.

26.03.2013 22:06
Klaus Kühlewind
Axel Trapp ist dem Leben in Wald und Wiese auf der Spur. Foto: privat

Kinder, die lila Kühe malen, führen vor Augen, welches Bild die Natur mitunter in jungen Köpfen annimmt. Dass sich Jungen und Mädchen immer mehr entfernen von der Lebenswirklichkeit, belegen Untersuchungen. Ein Mensch, der die Lücke schließen möchte, ist Axel Trapp, auch als Wurzeltrapp bekannt.

Der 48-Jährige, der den Offenbacher Verein Erdwissen mitbegründete, ist Autor von Natur-Kolumnen in Familienmagazinen und bietet naturkundliche Kurse an.

"Sie sitzen den Großteil ihrer Zeit drinnen, wo die Steckdosen sind“

Um Kindergärten und Grundschulen gerade in naturfernen Teilen des Rhein-Main-Gebiets Naturerlebnisstage anbieten zu können, sucht er Sponsoren. Sein Ziel: Bis Ende März möchte er 20 Naturerlebnistage finanziert haben. „Gemeinsam mit Kindern, Eltern, Erziehern und Lehren werden wir einen Tag unsere Verbindungen zur Natur stärken.“ Diese Beziehung käme „bei unseren Jüngsten zu kurz. Sie sitzen den Großteil ihrer Zeit drinnen, wo die Steckdosen sind“, sagt Trapp.

Er setzt dabei auf das „Coyote-Teaching“, eine Schule der Naturvölker. „Mit allen Sinnen werden wir Kräutermedizin kennenlernen, uns den Bewohnern des Waldes nähern oder Feuer ohne Hilfsmittel machen. Wir werden das Laufen neu erlernen und unsere Wahrnehmung mit kleinen Spielen schulen“, beschreibt Trapp das Eintauchen in die Natur, „wie es die Kinder der Naturvölker tun“.

In den Entdecker-Modus kommen

Ganz ohne Vorbereitung funktioniert dies allerdings nicht. Also wird Trapp mit Erziehern, Lehrern und Eltern reden, um die Tage thematisch vorzubereiten. Geht es erst mal los, sind die Jungen und Mädchen meist von Anbeginn an dabei. „Fakt ist, in der Regel fällt es den Kindern leichter, in den Entdecker-Modus zu kommen. Wir Großen haben uns das viel zu lange abtrainiert.“

Damit Fragen beantwortet werden können, sucht Trapp Paten, um die Naturerlebnistage zu finanzieren. Kindergärten und Schulen können sich um einen Naturerlebnistag bewerben. Dazu reicht es, mit Trapp Kontakt aufzunehmen. Wer einen Hort oder eine Klasse gezielt fördern möchte, kann dies auch mit seiner Spende tun. „Diese Patenschaft wird dann nicht im Lostopf landen“, verspricht Trapp.

www.wurzeltrapp.de

Zur Startseite

Die Zeitung für Menschen mit starken Überzeugungen.

Multimedia App E-Paper
App
Online Kundenservice Abo-Shop
  • Nutzungsbasierte Onlinewerbung
  • Mediadaten
  • Wir über uns
  • Impressum