Lade Inhalte...

Offenbach Komische Oper auf dem Aliceplatz

Das Projekt „Musik auf Rädern“ macht Station in der Stadt. Gezeigt wird diesmal das Stück um zwei Männer, die dieselbe Frau lieben: „Don Pasquale“ von Gaetano Donizetti.

Ein Heiratsschwindler ist unterwegs auf dem Aliceplatz in Offenbach. Allerdings einer, der singen kann. Ende des Monats, am Donnerstag, 28. Juni, wird die komische Oper „Don Pasquale“ von Gaetano Donizetti aufgeführt. Dort, wo die Menschen sonst flanieren und einkaufen, ist die Internationale Stiftung zur Förderung von Kultur und Toleranz aus München zu Gast und präsentiert ab 16 Uhr „Musik auf Rädern“: eine große Oper im öffentlichen Stadtraum.

In „Don Pasquale“ gibt es alles, was eine rasante Beziehungskomödie braucht: eine Scheinehe, Ohrfeigen und einen Hausdrachen. Und natürlich die wichtigste Zutat: Zwei Männer lieben dieselbe Frau.

Bereits zum fünften Mal macht „Musik auf Rädern“ in Offenbach Station, zuletzt mit Mozarts „Entführung aus dem Serail“ und Rossinis „Barbier von Sevilla“ auf dem Wilhelmsplatz. „Bei freiem Eintritt sind Kurzfassungen berühmter Stücke, vorgetragen von erstklassigen Darstellern aus renommierten Ensembles zu hören und zu erleben“, kündigt die Verwaltung an. Die „Oper im Taschenformat“ wird von dem Musikdirektor und Bratschisten Johannes Erkes moderiert. Er führt in die Oper ein und informiert allgemeinverständlich über die Figuren und den Komponisten. Ein Quartett aus Streichern und Akkordeon sowie vier Gesangs-solisten inszenieren das Werk.

Der Eintritt zu „Musik auf Rädern“ ist frei. Die Straßenoper wird bei schlechtem Wetter in der Stadtkirche, Herrnstraße 44, aufgeführt. 

Die Zeitung für Menschen mit starken Überzeugungen.

Multimedia App E-Paper
App
Online Kundenservice Abo-Shop
Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen