Lade Inhalte...

Offenbach Kirchen kooperieren

Durch eine neu gegründete Arbeitsgemeinschaft wollen mehrere christliche Gemeinden kooperieren. Unter anderem sollen mehr gemeinsame seelsorgliche Dienste auf die Beine gestellt werden.

Kirchen in Offenbach
Die Stadtkirche in Offenbach. Foto: Renate Hoyer

Mehrere christliche Gemeinden haben am Freitag in der Stadtkirche die Arbeitsgemeinschaft christlicher Kirchen in Offenbach (ACK) gegründet. Die Neustrukturierung wurde durch die Fusion des evangelischen Dekanats Offenbach mit Frankfurt angeregt. Die Kirchen wollen in Offenbach künftig „mit einer Stimme in der Öffentlichkeit sprechen und koordiniert die Stadtgesellschaft mitgestalten“, heißt es in einer Pressenotiz. Die AG soll Bereiche, die die Kirchen gemeinsam verantworten können, „übernehmen und fördern“.

Kooperationen sind bei Veranstaltungen, aber auch auf den Feldern der Diakonie und Caritas geplant. Mehr seelsorgliche Dienste als bisher – etwa die Krankenhausseelsorge – sollen gemeinsam organisiert werden. Gründungsmitglieder sind die alt-katholische Gemeinde, das römisch-katholische Dekanat, die rumänisch-orthodoxe Gemeinde und das evangelische Dekanat. Andere Kirchen können sich später anschließen.

31 319 Offenbacher gehörten im Juni der römisch-katholischen Kirche an, 17 964 der evangelischen, 214 der rumänisch-orthodoxen und 91 der altkatholischen Gemeinde. 

Die Zeitung für Menschen mit starken Überzeugungen.

Multimedia App E-Paper
App
Online Kundenservice Abo-Shop
Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen