Lade Inhalte...

Offenbach Häuser in Offenbach ausgezeichnet

Die im Neubaugebiet An den Eichen umgesetzte Modulbauweise gilt als deutschlandweites Vorzeige-Modell.

Unter 50 Wettbewerbsteilnehmern wurden die besten neun ausgewählt.

Mit der im Neubauviertel An den Eichen verwirklichten Modulbauweise hat die Frankfurter Firma Lechner Immobilien Development sich beim ersten Wettbewerb für „Serielles und modulares Bauen“ durchgesetzt, den der Spitzenverband der Wohnungswirtschaft GdW ausgelobt hatte.

Ziel des europaweiten Wettbewerbs war es laut einer Mitteilung der Stadt Offenbach, zukunftsweisende Konzepte für schnellen und kostengünstigen Wohnungsbau in hoher Qualität aufzuzeigen, durch die sich günstiger bauen lässt. Bauherren können nun auf diese ausgezeichneten Modellgebäude zurückgreifen; sie müssen dann nur noch an das vorhandene Grundstück angepasst zu werden.

Unter 50 Wettbewerbsteilnehmern wurden die besten neun ausgewählt. Als bestes Konzept wurde dabei die Bauweise aus massiven Raum-Modulen der Lechner Immobilien Development herausgestellt.

Auf einem 8 500 Quadratmeter großen Grundstück im nördlichen Bauabschnitt des 16 Hektar großen Quartiers im Osten Offenbachs baut sie rund 20 Reihenhäuser, Doppelhaushälften und Mehrfamilienhäuser. Aktuell werden die letzten vier Doppelhaushälften errichtet. Für die drei Mehrfamilienhäuser läuft der Vertrieb.

Auch im Frankfurter Riedberg hat Lechner Häuser in dieser Bauweise errichtet. Die Frankfurter Firma ist ein Tochterunternehmen der mittelfränkischen Lechner Group, die auf Systembauweise mit hoher Vorfertigungsquote setzt. 

Die Zeitung für Menschen mit starken Überzeugungen.

Multimedia App E-Paper
App
Online Kundenservice Abo-Shop
Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen