Lade Inhalte...

Offenbach Friedhof für Tiere

Politik möchte geeignetes Gelände und einen Betreiber suchen. Thema seit Jahren in der Diskussion.

20.03.2017 21:34

Ob Herrchen und Frauchen künftig ihren vierbeinigen oder gefiederten Liebling in Offenbach auf einem Tierfriedhof bestatten können, soll bald geklärt werden. Die Koalition aus CDU, Grünen, FDP und Freien Wählern hat sich des Themas angenommen und für die kommende Stadtverordnetenversammlung einen Antrag eingebracht, der einen Vorschlag für ein geeignetes Gelände vorsieht.

Das Thema ist seit Jahren immer mal in der Diskussion. Der Tierschutzverein hatte 2014 vorgeschlagen, auf dem Friedhof Bürgel ein Eckchen für die Beerdigung von Hund, Katze und andere Haustieren zu reservieren.

Dies stößt im Rathaus aber auf Ablehnung. Die Fraktionen möchten, dass ein Tierfriedhof räumlich strikt von Humanfriedhöfen getrennt werden soll. Mitarbeiter der Verwaltung hatten bereits Ausschau nach einem geeigneten Platz gehalten, waren jedoch zu keinem Ergebnis gekommen.

Ziel des aktuellen Antrags ist es, endlich einen Ort für den Tierfriedhof zu finden. Zudem soll ein Betriebskonzept vorgelegt werden. Der Tierfriedhof könnte gebenenfalls von einem Dritten betrieben werden, heißt es in der Vorlage. Zudem möchte die Stadt dafür kein Geld ausgeben. mre

Zur Startseite

Die Zeitung für Menschen mit starken Überzeugungen.

Multimedia App E-Paper
App
Online Kundenservice Abo-Shop
  • Nutzungsbasierte Onlinewerbung
  • Mediadaten
  • Wir über uns
  • Impressum