Lade Inhalte...

Offenbach Aktionen zum Menschenrechts-Tag

Viele Organisationen haben sich zusammengetan und laden zu einem Aktionstag mit Musik auf den Marktplatz ein. Der ist am Samstag, 9. Dezember.

Am Sonntag ist der internationale Tag der Menschenrechte, weil die UN am 10. Dezember 1948 erklärte: „Alle Menschen sind frei und gleich an Würde und Rechten geboren.“ Die Verfassung der Bundesrepublik hat die Menschenwürde im Artikel 1 des Grundgesetzes festgeschrieben.

Aus diesem Grund veranstalten Offenbacher und Frankfurter Aktivisten bereits am Samstag, 9. Dezember, von 11 bis 16 Uhr einen Aktionstag auf dem Offenbacher Marktplatz/Ecke Berliner Straße. Mit dabei sind attac, Bunt statt braun, der Verein Connection, das Creativ-Haus, die Partei Die Linke, der DGB, Freundschaftsverein Türkei in Offenbach und Umgebung, die Jusos, die Organisation Lotus, die Naturfreunde Offenbach und die Offenbacher Flüchtlingshilfe.

Außerdem ist die katholische Friedensbewegung Pax christi dabei, ebenso wie die Organisation people4people, die sozialistische Jugendbewegung (SJD) Die Falken, der Stadtschülerrat, das Institut für urbane Perspektiven, die Vereinigung der Verfolgten des Naziregimes – Bund der Antifaschisten Kreis Offenbach (VVN-BdA) sowie die kurdische Studierendengruppe (YXK) Frankfurt. Sie alle informieren an Infoständen über ihr vielfältiges Engagement.

„Mit unserem Aktionstag am 9. Dezember wollen wir deutlich machen, dass es zwar verfasste und erklärte Menschenrechte gibt, die Realität aber vielfach anders aussieht“, heißt es in der Ankündigung.

Solidarische Beiträge gibt es von Kobanga um 12 Uhr, Caro Konrad (12.15 Uhr), BassParTwo and friends (13.15 Uhr) und dem Frankfurter Beschwerdechor (14.30 Uhr). bil

Die Zeitung für Menschen mit starken Überzeugungen.

Multimedia App E-Paper
App
Online Kundenservice Abo-Shop
  • Nutzungsbasierte Onlinewerbung
  • Mediadaten
  • Wir über uns
  • Impressum