Lade Inhalte...

Neues Pflegeheim Leben in der Sportresidenz

Das Rote Kreuz wird Betreiber des Pflegeheims an den Tennisplätzen. Die Eröffnung ist für 2011 geplant. Von Angelika Ohliger

18.11.2009 00:11
Angelika Ohliger
Der Haupteingang des Pflegeheims liegt an der Helene-Mayer-Straße. Foto: Immoprojekt

Wo früher Tennis gespielt wurde, werden in wenigen Monaten die Bagger rollen. Im Frühjahr soll mit dem Bau des Pflegezentrums an der Helene-Mayer-Straße begonnen werden. Jens Holzmann, Geschäftsführer der Dreieicher Immoprojekt-Entwicklungsgesellschaft, hat zusammen mit dem Offenbacher Tennisclub (OTC) das Paket geschnürt. Am Dienstag präsentierten sie die künftige Besitzerin, die Aschaffenburger Immobilien-Gesellschaft Log Sped. Sie wird die Gebäude an das Deutsche Rote Kreuz vermieten. "Kauf- und Mietverträge sind geschlossen", sagt Holzmann.

Das Zentrum entsteht auf dem ehemaligem OTC-Gelände. Der Tennisclub musste wegen des Mitgliederschwunds von etwa 1000 in Hoch-Zeiten auf heute 350 die Hälfte seines Grundstücks verkaufen, um Bankschulden zu tilgen und Sanierungen zu finanzieren. Das Grundstück für das Pflegeheim befindet sich im Osten des Geländes. Die 15 Tennisplätze fallen deshalb weg. Auf 4655 Quadratmetern entstehen zwei viergeschossige Gebäude, die miteinander verbunden sind. Dort sollen von Sommer 2011 an alte Menschen gepflegt werden.

Doru Somesan, Geschäftsführer des Offenbacher DRK-Kreisverbands, berichtete, wie er sich das "Kompetenz-Pflegezentrum" vorstellt: kleine Stationen mit jeweils etwa 15 Betten, unter anderem eine Station für Kurzzeitpflege, eine für demente Menschen, eine neurologische Abteilung für MS- und Schlaganfall-Patienten und möglicherweise eine Geriatrie-Pflege. Entsprechende Verträge mit kompetenten medizinischen Partnern wie dem Klinikum seien bisher aber nicht geschlossen worden. Insgesamt sind 122 Plätze vorgesehen. 70 bis 80 Menschen werden dort arbeiten.

Das DRK habe die Zeit seit 2006 - damals war es als Mitbetreiber des Seniorenzentrums am Hessenring ausgeschieden - genutzt, um sich wirtschaftlich zu konsolidieren, sagt Somesan. "Wir sind froh, mit einer so wichtigen Einrichtung wieder in Offenbach vertreten zu sein."

Im dritten Gebäude des nach nach Süden geöffneten U-förmigen Komplexes werden zehn rollstuhlgerechte Senioren-Eigentumswohnungen entstehen, die zwischen 150 000 Euro (zwei Zimmer) und knapp 290 000 Euro (vier Zimmer) kosten sollen. Die Bewohner können bei Bedarf die Infrastruktur des Pflegeheims nutzen und müssen auch nur dann dafür bezahlen, wenn sie gebraucht wird. Eine Betreuungspauschale werde nicht berechnet, sagt Holzmann. Die Wohnanlage wird "Sportresidenz OTC" heißen. Käufer können auf Wunsch für drei Jahre kostenlos Mitglied im Tennisclub werden.

Holzmann hält den Standort des Zentrums für ideal, nicht nur wegen der hohen Bäume. Supermärkte, Apotheken und Ärzte seien zu Fuß erreichbar. Die Anbindung an die Innenstadt mit öffentlichen Verkehrsmitteln sei gegeben. Über die Kosten des Projekts will er sich nicht äußern. Als die ersten Pläne Anfang des Jahres vorgestellt wurden, war von 7,5 bis acht Millionen Euro die Rede.

Der OTC saniert derzeit die zehn Plätze auf dem von Frankfurt gepachteten Gelände. Die Halle bekam ein neues Dach und neue Seitenwände. Ein Teil des Clubhauses muss wegen der Neubauten abgerissen werden, doch als Ausgleich soll nach Angaben von OTC-Vorstandsmitglied Joachim Berger unter anderem das Dach ausgebaut werden. 800 000 Euro werde der Verein in die Neugestaltung seines nun kleineren Geländes investieren.

Zur Startseite

Die Zeitung für Menschen mit starken Überzeugungen.

Multimedia App E-Paper
App
Online Kundenservice Abo-Shop
  • Nutzungsbasierte Onlinewerbung
  • Mediadaten
  • Wir über uns
  • Impressum