Lade Inhalte...

Hundetagesstätte Im Hundehimmel

Manuela Keßler führt am Bieberer Berg eine Hundetagesstätte. Etwa 60 Vierbeiner verbringen den Tag bei Keßler. Draußen gibt es Badebecken und Podeste, drinnen Sofas und Sessel. Gebellt wird nicht: Wegen der Rudelhaltung.

Leidenschaft für Hunde: Manuela Keßler.

Susi kommt hereingestürmt, patroulliert kurz durchs Büro und wartet dann ungeduldig an der Gittertür, dass jemand sie zu den anderen lässt. Die anderen warten schon, kurze Begrüßungsrunde, und Susi stürmt weiter, durch den großen Raum hindurch zum Außengelände. Dort geht sie erst mal eine Runde baden. Susi kennt sich aus: Die Hündin kommt regelmäßig ins Doggyhouse.

So wie Susi kommen täglich etwa 60 Vierbeiner in die Hundetagesstätte und Pension am Bieberer Berg. Dort verbringen sie ihren Tag im Rudel, gemeinsam in dem großen Innenraum und dem weitläufigen Außenbereich. Kein Zwinger ist dort zu sehen, dafür Sofas und Sessel drinnen, Badebecken unterm Sonnensegel und erhöhte Podeste draußen.

"Haben Sie es gemerkt? Es ist still bei uns", sagt Manuela Keßler. Mit still meint die Chefin des Doggyhouse: Es wird wenig gebellt. "Dass liegt an der Rudelhaltung", erklärt sie. Anders als bei Haltung in Zwingern, könnten die Hunde über ihre Körpersprache kommunizieren.

Still heißt nicht: ruhig. Denn hier tobt das Leben. Vom Kleinsten, dem Rehpinscher Stanley, bis zum größten, dem Irischen Wolfshund Anjo, reicht die Vielfalt an Hunden, die hier zusammenfinden. Auch Kampfhunde sind darunter: Staffordshire, Mastiff, Bullterrier. "Um sie aufzunehmen, braucht es eine spezielle Zulassung", sagt Keßler. "Und vorher klären wir ab, ob das Tier schon mal auffällig geworden ist."

Kein Hund muss in den Zwinger

In der offenen Rudelhaltung regulieren die Hunde ihr Verhältnis untereinander, Betreuer sind dabei und passen auf. "Es gibt immer mal Spannungen, dann muss jemand dazwischengehen können", sagt Keßler.

Seit gut drei Jahren betreuen sie und ihr neunköpfiges Team Hunde auf dem Areal am Bierbrauer Weg. Früher war hier die städtische Zulassungsstelle, dann ein Kampfhundelager des Ordnungsamts, schließlich eine Kita. Als Keßler das städtische Grundstück pachten konnte, war es für sie ein Glücksfall. Auf dem 5000 Quadratmeter großen Areal können die Tiere sich austoben. Das Gebäude bietet neben Hunderäumen mit Welpenschlafplatz Büros, einen Quarantänebereich, Räume für Physiotherapie und für Seminare.

Denn ihre Kenntnisse gibt Keßler gerne weiter: In den Seminaren geht es etwa darum, das Verhalten und die Körpersprache von Hunden zu verstehen oder um die richtige Leinenführung.

Auch Verhaltenstherapie bietet sie an. "Ich bin keine Hundetrainerin", hebt Keßler hervor. Aber aus ihren eigenen langjährigen Erfahrungen mit Hunden könne sie bei vielen Problemen helfen.

Keßler ist, was die Hunde angeht, Autodidaktin. Ursprünglich hat die 45-Jährige Konditorin gelernt und auch ihren Meister gemacht. Dann folgten Aufenthalte im Ausland, in Spanien oder Thailand. Dort arbeitete sie als Tauchlehrerin. Und sie beobachtete Hunde.

Aus Beobachtung, Seminaren und eigenen Erfahrungen erweiterte die Hundeliebhaberin ihr Wissen. Für die Führung ihres Betriebs absolvierte sie eine Sachkundeprüfung, und seit vergangenem September ist das Doggyhouse Ausbildungsbetrieb für Tierpfleger.

Zum Service, den der Betrieb bietet, gehört auch ein Shuttlebus, der die Vierbeiner bei Bedarf zu Hause abholt und wieder zurückbringt. Die Menschen, die ihre Hunde ins Doggyhouse bringen, tun das aus unterschiedlichsten Gründen. Weil sie sich nicht den ganzen Tag um ihr Haustier kümmern können, "wir haben hier viele Scheidungshunde", sagt Keßler, aber auch, weil sie ihrem Hund etwas Gutes tun wollen.

Auch "Übernachtungsgäste", wie Keßler sie nennt, müssen nicht in einen Käfig, sondern bleiben in der Gruppe und schlafen, wenn es nicht zu viele sind, bei Keßler. Denn die Hundefreundin trennt Beruf und Privates nicht und lebt auch auf dem Gelände. "Es ist eine Leidenschaft", sagt sie schlicht.

www.doggyhouse.de

Lesen Sie weitere Berichte aus Offenbach

Die Zeitung für Menschen mit starken Überzeugungen.

Multimedia App E-Paper
App
Online Kundenservice Abo-Shop
Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen