25. Februar 20177°C Frankfurt a. M.
Lade Inhalte...

Bäume für die Stadt

Ahmadiyya-Gemeinde spendet

18.01.2013 22:12

Eine nicht ganz alltägliche Spende hat die Stadt Offenbach jetzt erhalten: Die Ahmadiyya-Gemeinde bezahlt zwei Birnbäume. Sie sollen laut Angaben der Stadt in der aktuellen Nach-pflanz-Saison eine Reihe bereits vorhandener Bäume in der Krafftstraße im Altbauviertel am Mathildenplatz ergänzen. Die Bäume zeichneten sich durch schöne Blüten und intensive Herbstfärbung aus.

Man habe sich durch die Neugestaltung des Wilhelmsplatzes 2010 anregen lassen, auch etwas zur Verschönerung der Innenstadt beizutragen, sagte Abdul Latif Mir vom Vorstand der Ahmadiyya-Gemeinde. Der Vorschlag zur Anschaffung der Bäume sei von der Stadt gekommen. Er fügt sich aber gut in das Engagement der Ahmadiyya, die deutschlandweit 100 Bäume pflanzen.

„Wir sehen das als ein Werk der Integration“, sagt Mir. Die islamische Reformgemeinde hat rund 750 Mitglieder aus Offenbach, Obertshausen und Mühlheim. Die meisten von ihnen stammen aus Indien und Pakistan. Rund 800 Euro haben sie für die beiden Bäume gespendet.

Auch darüber hinaus macht sich die Gemeinde immer wieder durch soziale und caritative Aktionen bemerkbar. Jeweils am 1. Januar machen Mitglieder an verschiedenen Stellen der Stadt sauber. In diesem Jahr war der Main-Parkplatz an der Reihe. Außerdem besuche man regelmäßig Altenheime und Krankenhäuser und mache den Bewohnern und Patienten kleine Geschenke. (ech.)

Zur Startseite

Die Zeitung für Menschen mit starken Überzeugungen.

Multimedia App E-Paper
App
Online Kundenservice Abo-Shop
  • Nutzungsbasierte Onlinewerbung
  • Mediadaten
  • Kontakt
  • Wir über uns
  • Impressum