Lade Inhalte...

Flörsheim Inklusives Restaurant ist wieder offen

Die IFB-Stiftung will auch behinderte Menschen in der Flörsheimer Kulturscheune beschäftigen.

Das inklusive Restaurant
Betriebsleiter Udo Mitte (Anzug) mit seinem Team im Restaurant „Die Henne lacht“. Foto: Rolf Oeser

Ein Jahr lang waren die Türen zu. Das inklusive Restaurant „Die Henne lacht“ in der Flörsheimer Stadtmitte hatte im Frühsommer 2017 schließen müssen, weil die Bauarbeiten rund das neue Rathaus das Geschäft stark beeinträchtigten und die Gäste ausblieben. Jetzt steht der Neubau auf dem Gelände des ehemaligen Schützenhofes, die Bauarbeiter sind fast alle abgezogen, und die Wiesbadener IFB–Stiftung nimmt einen neuen Anlauf, um das Restaurant in der Kulturscheune zum Laufen zu bringen. Die Abkürzung IFB steht für Inklusion durch Förderung und Betreuung. In der „Henne“ sollen auch Menschen mit Beeinträchtigung beschäftigt werden.

Bei der Wiedereröffnung des Restaurants am vergangenen Freitag stand das Thema Inklusion zwar im Mittelpunkt der Reden, die behinderten Menschen; die künftig Getränke und Essen servieren und in der Küche mithelfen sollen, waren aber noch nicht da. Zumindest nicht für die Besucher erkennbar. „Wir verstehen Inklusion so, dass niemand in den Vordergrund geschoben wird, egal ob mit oder ohne Behinderung“, sagte IFB-Geschäftsführer Wolfgang Groh. Über Praktika seien bereits zwei junge Menschen mit Migrationshintergrund für eine Ausbildung qualifiziert worden, die sie demnächst in der „Henne“ beginnen werden, berichtete er. Weitere Mitarbeiter sollen von der Hattersheimer Schlocker-Stiftung kommen, mit der die IFB-Stiftung bereits in der Vergangenheit zusammengearbeitet hat. In der Anfangsphase gehe es jedoch sehr hektisch zu in einem Gastronomiebetrieb, sagte Groh. „Das ist für Menschen mit Beeinträchtigung kaum zu schaffen. Deshalb warten wir noch ein bisschen.“

Die Stadt Flörsheim unterstützt das Projekt weiterhin durch eine niedrige Miete für die Räume. Er hoffe, dass „Die Henne lacht“ die Innenstadt weiter beleben könne und eine gute Ergänzung sei zum Mehrgenerationentreff, der im Herbst ebenfalls auf dem Rathausplatz eröffnen soll, sagte Bürgermeister Michael Antenbrink (SPD). Auch der neue Treff wird von der IFB-Stiftung geführt.

Betriebsleiter in „Die Henne lacht“ ist Udo Mitte, am Herd steht Küchenchef Salvatore Gerbino. Die Restaurantleitung hat Barbara Jedzini übernommen. Der Schwerpunkt des Angebots soll auf dem Mittagstisch mit einem Zwei-Gänge-Menü liegen. Nachmittags gibt es kalte Gerichte und frisch gebackene Blechkuchen und Torten. Abends geht es etwas schicker zu. Gekocht wird mit mediterranem Einschlag und nach hessischen Rezepten. Vereine, Stammtische und Besucher der Kulturscheune seien ebenfalls eingeladen, in der „Henne“ zu tagen und zu essen, sagte Betriebsleiter Mitte.

Geöffnet ist das Restaurant „Die Henne lacht“ auf dem Flörsheimer Rathausplatz von Montag bis Samstag von 11 bis 22 Uhr. Sonntag ist Ruhetag. Telefon 06145 / 321 9949

Die Zeitung für Menschen mit starken Überzeugungen.

Multimedia App E-Paper
App
Online Kundenservice Abo-Shop
Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen