Lade Inhalte...

Eschborn Anzeige wegen Nazi-Aufklebern

Jusos sehen Tatbestand der Volksverhetzung erfüllt und sind erfreut, dass so viele Eschborner die Sticker entfernt oder unkenntlich gemacht haben.

Die Eschborner Jusos haben Anzeige gegen unbekannt erstattet. Grund sind handgeschriebene Aufkleber, die in den vergangenen Wochen vor allem in der Unterortstraße oder rund um den Bahnhof angebracht wurden.

Auf ihnen wurde an Laternen und Straßenschildern unter anderem zu Gewalt und sogar zur „Ausrottung“ verschiedener Bevölkerungsgruppen aufgerufen.

Einige der rechtsextremen, nationalistischen und fremdenfeindlichen Aussagen auf den Stickern erfüllen nach Auffassung der Jusos den Tatbestand einer Volksverhetzung.

Gleichzeitig sind die Jungsozialisten aber auch dankbar, dass es viele Eschborner Bürger gab, die die Aufkleber entfernt oder unleserlich gemacht und damit eine wichtige Botschaft gesendet haben: Es gibt kein Recht auf rechtsradikale Hetze, weder in Eschborn noch anderswo.

Die Zeitung für Menschen mit starken Überzeugungen.

Multimedia App E-Paper
App
Online Kundenservice Abo-Shop
  • Nutzungsbasierte Onlinewerbung
  • Mediadaten
  • Wir über uns
  • Impressum