Lade Inhalte...

Das Baden wird teurer

Hattersheim Absprache mit Nachbar Kriftel

22.01.2013 21:41

Die Hattersheimer Stadtverwaltung prüft eine Erhöhung der Eintrittspreise für das Freibad am Ladislaus-Winterstein-Ring. Das teilt Pressesprecherin Ulrike Milas-Quirin mit. Die Einzelkarte könnte um bis zu 15 Prozent und die Saisonkarte um bis zu 30 Prozent teurer werden. Im Februar wolle man sich mit der Gemeinde Kriftel absprechen und die Eintrittspreise mit dem Parkbad abgleichen.

Gründe sind die schlechte finanzielle Lage der Stadt und die Vereinbarung zum Kommunalen Schutzschirm, den Zuschussbedarf um 80000 Euro zu reduzieren. Bereits vergangenen Herbst hat sich die Kommune mit Badbetreibern verschiedener umliegender Gemeinden besprochen, um gemeinsam Lösungen zu finden, den Zuschussbedarf zu drosseln, so Milas-Quirin.Geplant sind auch Werbetafeln ortsansässiger Firmen. Als Sponsor konnte bereits die Kuraray Europe GmbH gewonnen werden. Sie zahlt 7500 Euro, dafür dürfen die Mitarbeiter umsonst ins Schwimmbad.

Trotzdem wird es 2013 nicht ohne Einschränkungen im Service weitergehen können. Beim Personal, im Betrieb und bei der Unterhaltung wird gespart werden müssen. An Tagen mit schlechtem Wetter wird das Bad zudem früher schließen.

Das Freibad ist nach dem drohenden Aus vergangenes Jahr zum Politikum geworden. Hunderte Bürger hatten sich für den Erhalt stark gemacht, sogar der Förderverein Freibad Hattersheim Aktiv (FFHA) wurde gegründet. Daraufhin hatten sich die Stadtverordneten ohne Einschränkung für einen Weiterbetrieb entschieden. (jen.)

Die Zeitung für Menschen mit starken Überzeugungen.

Multimedia App E-Paper
App
Online Kundenservice Abo-Shop
Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen