Lade Inhalte...

Hanau Mit Pulver fing alles an

Das neue Buch des Geschichtsexperten und Journalisten Werner Kurz beschäftigt sich mit der industriellen Entwicklung Wolfgangs.

Mehr als 130 Jahre lang haben Militär und Industrie Geschichte und Entwicklung von Wolfgang geprägt. Ein neues Buch des Geschichtsexperten und Journalisten Werner Kurz stellt die Entwicklung der Königlichen Pulverfabrik in Wolfgang in den Zusammenhang mit der regionalen Wirtschafts- und Militärgeschichte ihrer Zeit. Es zeichnet zugleich die damit zusammenhängenden kommunalen Veränderungen in Hanau und dem ehemaligen Kreis Hanau nach. Zahlreiche historische Dokumente, Darstellungen und Fotos aus privaten Sammlungen finden sich auf den 56 Seiten.

„Es ist klein, fein und ein wunderbar ergänzendes Werk zur Geschichte Hanaus und im Speziellen über Wolfgang“, so Oberbürgermeister Claus Kaminsky bei der Vorstellung. Die Pulvermühle in Wolfgang sei als Hightech-Betrieb seinerzeit der Vorgänger und Wegbereiter des Industrieparks und des Fraunhofer-Science-Parks gewesen und habe wirtschaftliche Impulse für die ganze Region gesetzt. „Aus diesem Grund lohnt es sehr, sich näher mit der Geschichte der Pulvermühle und ihrer Bedeutung für Hanau zu beschäftigen“, so Kaminsky. Schon 1872 begann die Planung für eine Pulverfabrik im Westen des neuen Kaiserreichs. Der 23. Juli 1875 gilt als das offizielle Gründungsdatum der Königlich-Preußischen Pulverfabrik. 

Werner Kurz: „Von der Schießbaumwolle zum Mikrochip – Kleine Geschichte der Königlichen Pulverfabrik Wolfgang bei Hanau“, ISBN 978-3-935395-30-4, 12.95 Euro im Handel.

Die Zeitung für Menschen mit starken Überzeugungen.

Multimedia App E-Paper
App
Online Kundenservice Abo-Shop
Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen