Lade Inhalte...

Hanau Kirche Kirche lädt Chefs zum Pilgern ein

Ein neues Angebot der Evangelischen Kirche von Kurhessen-Waldeck: Führungskräfte können auf einem Pilgertag zusammen wandern, schweigen und reden.

Mit einem neuen Angebot möchte die Evangelische Kirche von Kurhessen-Waldeck (EKKW) auf Menschen in der Arbeitswelt zugehen: „Pilgertag für Menschen in Führungspositionen“ heißt die Idee, an der der Hanauer Propst Bernd Böttner beteiligt ist. Am Samstag, 3. Mai, können Frauen und Männer, die für andere Menschen in der Wirtschaft Verantwortung tragen, im Odenwald zusammen wandern, schweigen, reden, zuhören und meditieren. „Sie werden sich selbst treffen, und vielleicht werden Sie auch ja auch Gott begegnen“, heißt es in der Einladung.

Von Führungskräften werde erwartet, „dass sie vorangehen“, doch beim Pilgertag gehe jemand anderes vorneweg, sagt Ralf Weidner, Bildungsreferent der Landeskirche im Referat Arbeit, Wirtschaft und Soziales. Weidner arbeitete selbst 20 Jahre lang auf leitenden Positionen in der Immobilienwirtschaft, bevor er Theologie studierte. Seine Masterarbeit schrieb er über das Pilgern. Der Pilgertag solle den Frauen und Männern ermöglichen, sich einen Freiraum zu schaffen, in sich hineinzuhorchen und Gleichgesinnte zu treffen.

Das sieht auch Propst Böttner so, der am 3. Mai mitpilgern will. Zusammen mit Vertretern von Verbänden wie der IHK und den Handwerkskammern hätten er und andere Kirchenleute überlegt, wie die Kirche mit Führungskräften ins Gespräch kommen könne. Die Form des Pilgerns hätten sie gewählt, weil es etwas typisch Kirchliches sei. Außerdem säßen viele Menschen genug im Büro und in Konferenzen, da sei es gut, sich zu bewegen. Mit dabei ist auch die kirchenunabhängige Gruppe Christen in der Wirtschaft, Netzwerk Hanau.

Geführt wird die Gruppe von Georg Magirius aus Seligenstadt. Der Theologe und Schriftsteller bietet Pilgertouren an und hat Bücher dazu geschrieben. „Bereits eine kurze Wanderung ermöglicht ein Gehen auf Pfaden jenseits des Alltagstrotts“, sagt er.

Gepilgert wird am Samstag, 3. Mai, 10 bis 15.30 Uhr, Treffpunkt ist der Bahnhof Amorbach/Odenwald. Mitgehen kostet 30 Euro. Anmeldung bis zum 15. April unter 0561/9378-354 und arbeitswelt@ekkw.de, Infos unter ralf.weidner@ekkw.de

Die Zeitung für Menschen mit starken Überzeugungen.

Multimedia App E-Paper
App
Online Kundenservice Abo-Shop
  • Nutzungsbasierte Onlinewerbung
  • Mediadaten
  • Wir über uns
  • Impressum