Lade Inhalte...

Hanau Auf Sparkurs bleiben

Oberbürgermeister Claus Kaminsky warnt vor zu optimistischen Steuerprognosen. Insbesondere bei der Gewerbesteuer.

Die Stadtspitze will an ihrer vorsichtigen Gewerbesteuerplanung festhalten. Das erklärt OB Claus Kaminsky (SPD) in einer Mitteilung mit Blick auf neueste Zahlen des Statistischen Landesamts. Demnach habe 2017 jede dritte kreisangehörige Stadt Verluste hinnehmen musste.

Hanau habe in den vergangenen Jahren ebenfalls mit einem Rückgang kämpfen müssen, weil einige Unternehmen steuerbegünstigt investiert oder Umstrukturierungen vorgenommen hätten. Dieser Trend habe sich laut OB 2017 umgekehrt. „Für 2017 können wir mit 72,4 Millionen Euro rechnen. Damit haben wir gegenüber 2016 ein beachtliches Plus von 14,4 Prozent.“

Doch nur der restriktiven und sparsamen Haushaltspolitik sei es zu verdanken gewesen, dass die Stadt seinerzeit dennoch die Schutzschirm-Vorgaben erreicht habe und die Einnahmerückgänge kompensieren konnte, gibt der OB zu bedenken. Er erinnert an die Anstrengungen, die das positive Jahresergebnis 2017 ermöglicht hatten. „Das sollten all die im Gedächtnis bewahren, die jetzt angesichts der erfreulichen Entwicklungen im vergangenen Jahr schon wieder in Euphorie verfallen und die Zügel der Sparsamkeit lockern wollen.“ Er könne nur mit Nachdruck dafür werben, an dem eingeschlagenen Kurs der Sparsamkeit festzuhalten. jo

Die Zeitung für Menschen mit starken Überzeugungen.

Multimedia App E-Paper
App
Online Kundenservice Abo-Shop
Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen