Lade Inhalte...

Hanau Aktuelle Stunde für Flüchtlinge

Die Linke hat einen entsprechenden Antrag im Parlament gestellt, das am Montag, 21. Juli, tagt. Vor der Sitzung veranstaltet die Initiative „Lampedusa in Hanau und Main-Kinzig-Kreis“ um 16 Uhr eine Kundgebung auf dem Marktplatz.

17.07.2014 19:41

Die Linksfraktion hat für die kommende Sitzung des Parlaments eine aktuelle Stunde beantragt, um über die Situation der Flüchtlinge in Hanau zu diskutieren. Die Fraktion stellte den Antrag nach Paragraf 16 der Geschäftsordnung des Parlaments, der den Stadtverordneten die Gelegenheit gibt, zu aktuellen Themen Stellung zu beziehen.

„Wir müssen alles tun, damit die Betroffenen nicht abgeschoben werden, sondern in Deutschland humanitäre Hilfe bekommen und als Flüchtlinge anerkannt werden“, sagt Jochen Dohn, Vorsitzender der Linksfraktion. Das Kirchenasyl, das die Evangelische Gemeinde Steinheim gewährt, sei vorbildlich. Er hoffe, dass andere Gemeinden dem guten Beispiel folgen, so Dohn. Der Fraktionschef will bei der aktuellen Stunde den Betroffenen eine Stimme geben und aus ihrer Sicht berichten. Zur Sprache kommen sollen auch die schlechten Bedingungen in einigen Unterkünften in Hanau und im Kreis sowie die fehlende psychologische Betreuung der Flüchtlinge, von denen viele traumatisiert sind.

Menschenunwürdige Bedingungenz

Vor der Sitzung des Parlaments am Montag, 21. Juli, veranstaltet die Initiative „Lampedusa in Hanau und Main-Kinzig-Kreis“ um 16 Uhr eine Kundgebung auf dem Marktplatz. „Wir wollen öffentlich auf die Situation der Flüchtlinge aufmerksam machen, die aus Deutschland in EU-Länder abgeschoben werden sollen, in denen nur ein Leben unter menschenunwürdigen Bedingungen möglich ist“, heißt es in der Ankündigung.

Ziel ist, die Öffentlichkeit und insbesondere die Stadtverordneten zu bitten, die Flüchtlinge bei ihrem Wunsch auf ein Bleiberecht in Deutschland zu unterstützen. Die Initiative will gegen die Dublin-Regelung protestieren, „nach der die Flüchtlinge in Europa hin und her geschoben werden, so dass sie nicht zur Ruhe kommen können“. Nach der Kundgebung zieht die Initiative zum Congress Park Hanau, wo ab 17 Uhr die Stadtverordneten tagen. (gha)

Zur Startseite

Die Zeitung für Menschen mit starken Überzeugungen.

Multimedia App E-Paper
App
Online Kundenservice Abo-Shop
  • Nutzungsbasierte Onlinewerbung
  • Mediadaten
  • Wir über uns
  • Impressum