Lade Inhalte...

Thomas Langer Jazz für Jügesheim

Der Rodgauer Musiker Thomas Langer erhält den Kulturpreis seiner Heimatstadt. Viele kennen den Jazzgitarristen als Mitorganisator den beliebten Jazzkonzerte im Jügesheimer Maximal.

Der neue Kulturpreisträger Thomas Langer aus Rodgau-Jügesheim. Foto: Monika Müller

Der neue Kulturpreisträger der Stadt Rodgau heißt Thomas Langer. Dass der bekannte Jazzgitarrist und Komponist den Kulturpreis erst jetzt erhält, mag manchen wundern. Denn mit Langers Namen verbinden Kenner seit langem nicht nur feine Jazz-, Blues und Rockmusik, der Musiker, Komponist und Dozent ist mit Unterstützung vieler ehrenamtlicher Helfer auch die treibende Kraft hinter den regelmäßigen Jazzkonzerten im Jügesheimer Maximal. Der 46-Jährige teilt sich den mit 2200 Euro dotierten Kulturpreis seiner Heimatstadt mit dem Musikverein Dudenhofen.

Das ist schon faszinierend: Da zieht einer, der in Frankfurt geboren und in Rodgau aufgewachsen ist, als junger Musiker in die USA, um dort bei weltbekannten Jazzern zu studieren, ist in Übersee sehr erfolgreich, wird mit Preisen überhäuft und kehrt wieder zurück in die Heimat.

„In Los Angeles habe ich zehn Stunden am Tag Musik gemacht, sieben Tage die Woche“, sagt er. Der 24-Jährige wurde damals von seiner kalifornischen Hochschule unter 600 Kommilitonen als „herausragendster Stilist des Jahres“ ausgezeichnet. Heute übe er noch ein, zwei Stunden am Tag, erzählt Langer. „Aber ich spiele ja auch viel mehr als früher.“

Der Musiker ist dabei geerdet geblieben. „Ich sehe mich als Handwerker“, sagt er. „Aber man ist natürlich auch Künstler. Musik ist Gefühl. Da muss man sein Innerstes nach außen kehren.“ Er sei jedenfalls dankbar, dass er von seiner Musik leben könne, Zeit für seine beiden Kinder und seine Hobbys habe und nicht morgens im Pendler-Stau stehe.

Langer spielt nicht nur Gitarre, er schreibt auch Musikstücke. „Komponieren ist im Grunde ein Gefühl, das man mit Akkorden und Harmonien festhält“, beschreibt er. Und schließlich unterrichtet er auf hohem Niveau Profis oder solche, die es werden wollen. „Unterrichten öffnet Türen. Das ist klasse.“

Auch von Rodgau aus kann man große Kunst machen – Langer hat hier schon mit zahlreichen Jazzgrößen gespielt, viele Platten aufgenommen, er gibt Workshops und Konzerte quer durch die Republik.

Am 7. Februar feiert die Kulturinitiative die 100. Jazz Night im Maximal; auch ohne Werbung ist das Konzert in dem Kellerraum längst ausverkauft. Der Verein hat deshalb eine „einhundertkommafünfte Jazz Night“, wie es Langer formuliert, am Tag darauf drangehängt, und auch hier läuft der Kartenverkauf schon sehr gut.

Viele Freunde und Bekannte Langers sind schon im Maximal aufgetreten, darunter auch Stars, die nur seinetwegen nach Jügesheim kommen. Das erlesene Programm zieht Jazzfreunde aus dem weiten Umkreis an. Und natürlich steht auch der neue Kulturpreisträger regelmäßig hier auf der Bühne.

Bei der Preisverleihung am Mittwoch, 26. März, 19 Uhr, im Bürgerhaus Nieder-Roden treten sowohl Thomas Langer mit zwei Kollegen als auch der Musikverein Dudenhofen auf.

Die Zeitung für Menschen mit starken Überzeugungen.

Multimedia App E-Paper
App
Online Kundenservice Abo-Shop
  • Nutzungsbasierte Onlinewerbung
  • Mediadaten
  • Wir über uns
  • Impressum