Lade Inhalte...

Rodgau Erst Parkplatz, dann Nahversorger

Eine Stellplatz-Lösung für Rathaus-Mitarbeiter auf dem ehemaligen Feuerwehrplatzmuss dringend her. Gesucht ist ein Lebensmittelmarkt, der ebenfalls bereit ist, Parkplätze anzubieten.

Mit der Ansiedlung eines Lebensmittelmarktes im Rodgauer Stadtteil Jügesheim auf dem ehemaligen Feuerwehrplatz, der aktuell als Parkplatz genutzt wird, ist so schnell nicht zu rechnen. Laut Bürgermeister Jürgen Hoffmann (SPD) muss erst eine Lösung für die Rathaus-Mitarbeiter gefunden werden, die dort mit Parkberechtigungsschein parken dürfen. Seit 1987 sind auf dem vorderen Teil der Parkfläche Stellplätze für sie ausgewiesen. So lange kein Ersatz gefunden sei, könne man nicht über das Grundstück verfügen.

Die angefragten Lebensmittelketten seien zwar allesamt an dem angedachten Nahversorgermarkt mit mehr als 1000 Quadratmeter Verkaufsfläche interessiert, aber „keine der Vorstellungen ist derzeit in der Lage, unsere Stellplätze unterzubringen“, so der Bürgermeister. Es dürfe „kein Nullachtfünfzehn-Kasten mit Autos obendrauf“ entstehen. Vielmehr müsse eine sinnvolle Verbindung zwischen der alten Schule und dem neuen Objekt gefunden werden. „Es muss schon etwas Ansprechendes entstehen“, so Hoffmann. 

Die Zeitung für Menschen mit starken Überzeugungen.

Multimedia App E-Paper
App
Online Kundenservice Abo-Shop
  • Nutzungsbasierte Onlinewerbung
  • Mediadaten
  • Wir über uns
  • Impressum