Lade Inhalte...

Rodgau Benefizlauf bringt 117.500 Euro

Der Verein „Gemeinsam mit Behinderten“ sammelt bei dem 24-Stunden-Lauf erfolgreich Spenden. Die Gruppe „Obstacle Course Racing“ belegt mit 908 Runden den ersten Platz.

Die Neulinge sind allen davongelaufen: Die Frankfurter Gruppe „Obstacle Course Racing“ (OCR), die an diesem Wochenende erstmals am 24-Stunden-Lauf in Dudenhofen teilgenommen hat, belegte gleich den ersten Platz bei dem Benefizlauf.

Mit 908 Runden um den Sportplatz lagen sie vor der Gruppe „Run 4 Fun“ mit 882 Runden und den Siegern des vergangenen Jahres, den „Allerscheensten“ aus Dudenhofen mit 866 Runden. 38 Mannschaften und vier Einzelläufer haben am Wochenende an dem Lauf teilgenommen und sind mehr als 27 000 Runden oder 1450 Kilometer gelaufen.

„Dank der Leistung der Sportler konnten wir bis Sonntagmittag 117 500 Euro an Spenden sammeln“, sagt Lothar Mark, Mitorganisator des 24-Stunden-Laufs, auf Nachfrage der FR. Damit liege man zwar unter der Spendensumme des Vorjahres – damals wurden rund 130 000 Euro gesammelt – doch zeigt sich Mark mit dem Ergebnis sehr zufrieden. So sei es gelungen, die Anzahl der Spender zu steigern, von 550 im Vorjahr auf nun 636.

Auch seien es mehr Besucher als im Vorjahr gewesen. „Das lag sicherlich auch an der Veranstaltung beim nahen Opel-Gelände“, sagt Markt, „viele Besucher sind anschließend noch zu uns gekommen. Das hat uns noch einmal ein Plus an Aufmerksamkeit beschert.“ Der ausrichtende Verein „Gemeinsam mit Behinderten“ durfte auch bei dem Tag der offenen Tür an der Opel-Teststrecke werben und eine Spendenbox aufstellen, 350 Euro an Spenden wurden dort gesammelt. Die Spenden werden für die Behindertenarbeit des Vereins genutzt.

Die Zeitung für Menschen mit starken Überzeugungen.

Multimedia App E-Paper
App
Online Kundenservice Abo-Shop
  • Nutzungsbasierte Onlinewerbung
  • Mediadaten
  • Wir über uns
  • Impressum