Lade Inhalte...

Kreis Offenbach Umweltpreis geht an Lehrerin

Petra Carbon wird für ihre Projekte zur Umweltbildung ausgezeichnet. Bis vor kurzem war Carbon als Lehrerin an der Heinrich–Böll-Schule in Rodgau tätig.

Die Rodgauerin Petra Carbon erhält in diesem Jahr den Umweltpreis der Grünen im Landkreis Offenbach für ihr Engagement im Bereich Umweltbildung und Umweltschutz an Schulen im Kreis Offenbach.

Bis vor kurzem war Carbon als Lehrerin an der Heinrich–Böll-Schule in Rodgau tätig, hat dort als Beauftragte für die so genannten MINT-Fächer (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft und Technik) und als Leiterin von AGs zahlreiche, teils prämierte Umweltprojekte initiiert. „Energie, Klimaschutz, Wasser und Wildbienen sind nur einige der Themen, die sie mit den Schülerinnen und Schülern in den letzten zehn Jahren erarbeitet und realisiert hat“, loben die Grünen. „Frau Carbon hat sich damit in besonderer Weise um die Umwelt verdient gemacht.“

Inzwischen ist Petra Carbon an der Dietzenbacher Heinrich-Mann-Schule in gleicher Mission im Einsatz, hier leitet sie die Ferienakademie und vermittelt Schülern als MINT-Beauftragte nach wie vor Begeisterung für naturwissenschaftliche Fächer und für das Thema Nachhaltigkeit.

Bereits davor sind die Mann-Schüler immer wieder in den Genuss der schulübergreifenden Projekte Carbons gekommen. Und neben ihrer Schularbeit ist sie mit ihrer Firma Carbon Education für viele weitere Auftraggeber im Einsatz. Die 500 Euro Preisgeld will sie in ihre Schulprojekte stecken. Die Verleihung findet am Freitag, 7. September, statt. 

Die Zeitung für Menschen mit starken Überzeugungen.

Multimedia App E-Paper
App
Online Kundenservice Abo-Shop
Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen