Lade Inhalte...

Egelsbach 300-facher Protest gegen Gartenfest

Das Fürstliche Gartenfest in Langen ist ein Großereignis - und für Egelsbacher ein Ärgernis, weil die Kreisstraße 168 gesperrt wird. In diesem Jahr ist aber alles anders.

Langen. Schloss Wolfsgarten, Gartenfest. TAGESHONORAR.
Im Park von Schloss Wolfsgarten findet jährlich das Fürstliche Gartenfest statt. Foto: Renate Hoyer (Renate Hoyer)

Bis zu 20 000 Besucher lockt das Fürstliche Gartenfest in Schloss Wolfsgarten, einem ehemaligen Jagdschloss in Langen, jährlich an. Um dem Besucheransturm Herr zu werden, wird die Kreisstraße 168 an den drei Gartenfesttagen einseitig gesperrt und zum Parkplatz umfunktioniert. Das wurmt einige Egelsbacher, die dann einen fünf Kilometer langen Umweg in Kauf nehmen müssen, um nach Frankfurt zu kommen. Und die Anwohner im Egelsbacher Ortsteil Kammereck kämpfen an diesen Tagen mit Parkverboten und dem Aussteller-Verkehr, der durch ihre Straßen läuft.

Zwei Mitglieder der Grünen-Fraktion hatten sich der Problematik angenommen und eine Unterschriftenaktion gegen die Sperrung der K168 initiiert. Binnen zwei Wochen kamen 300 Unterschriften zusammen, die an Bürgermeister Jürgen Sieling (SPD) übergeben wurden. Auch einen dreiteiligen Antrag brachten die Grünen ins Parlament ein. In der Sitzung beauftragten die Gemeindevertreter den Bürgermeister, sich beim Kreis Offenbach als Träger der Kreisstraße und bei der Stadt Langen für geeignete Lösungen einzusetzen.

Parkplätze sind knapp

Er habe schon erste Gespräche mit der Stadt Langen und der Hessischen Hausstiftung als Ausrichter des Gartenfestes geführt, sagt Sieling. In diesem Jahr sei die K168 zum Gartenfest auf jeden Fall in beide Fahrtrichtungen offen. In wenigen Wochen werde nämlich die Brücke über die Südliche Ringstraße in Langen saniert, und die Umleitung führe über die K168.

„Ob dann auch seitlich rechts und links der Kreisstraße geparkt werden kann, wird noch geprüft“, so Sieling. Trotzdem fehlen dann etliche Parkplätze, weil die Autos bisher dicht an dicht quer auf dem Fahrstreifen standen. „Für das Parkplatz-Problem suchen wir noch eine Lösung“, sagt er. Mehr Shuttlebusse seien aber wenig praktikabel, weil das Fest eine Verkaufsausstellung ist, bei dem die Besucher sogar hängerweise einkaufen.

2019 werde man aber möglicherweise erstmals einen Teil der Parkplätze im Gewerbegebiet Egelsbach zur Verfügung stellen.

Die Zeitung für Menschen mit starken Überzeugungen.

Multimedia App E-Paper
App
Online Kundenservice Abo-Shop
Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen