Lade Inhalte...

Dreieich Wie Tiere leben

In den Baierhansenwiesen entsteht ein Naturlehrpfad. Der soll schon im Frühjahr über einheimische Tiere und ihre Lebensräume informieren.

Im Landschaftsschutzgebiet Baierhansenwiesen soll ein Naturlehrpfad entstehen. Das hat der Verein Lehr- und Kräutergarten entschieden. Damit greife der Verein eine Anregung von Schulen aus Dreieich und Besuchern des Kräutergartens auf, heißt es in einer Pressemeldung der Stadt. Unterstützt wird er von der Hessischen Gesellschaft für Ornithologie, dem BUND Dreieich, dem Bienenzuchtverein Dreieich, der Schutzgemeinschaft Deutscher Wald und den Freunden Sprendlingens. Die Arbeiten dazu haben bereits begonnen und sollen im Frühjahr 2019 abgeschlossen werden. Der Lehrpfad soll unter anderem über einheimische Bäume sowie Vögel, Insekten, Bienen, Eidechsen und deren Lebenräume (Totholz, Tümpel, Eidechsenburg, Kräuter-, Streuobstwiese und Bachlauf) informieren. Die Untere Naturschutzbehörde hat dem Konzept bereits zugestimmt. Die Kosten von 26 000 Euro werden durch Eigenleistung engagierter Menschen und mithilfe von Sponsoren geschultert.

In den Baierhansenwiesen hat sich in den letzten Jahren viel getan. Stück für Stück wird dort das Gesamtkonzept umgesetzt, das das Ziel hat, das Landschaftsschutzgebiet erlebbar zu machen. Dafür wurde bereits ein Rundweg mit Infotafeln zur Tierwelt eingerichtet. 2016 wurde der Lehr- und Kräutergarten eingerichtet, 2017 die alten Streuobstwiesen aktiviert und neu bepflanzt sowie ein Storchenhorst errichtet. 

Die Zeitung für Menschen mit starken Überzeugungen.

Multimedia App E-Paper
App
Online Kundenservice Abo-Shop
Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen