Lade Inhalte...

Der Glasmaler als Filmstar

Langen Porträt des Johannes Schreiter

18.11.2011 22:16
epd/Rohnke

Die Filmemacher Eick Hoemann und Peter Rippl haben einen 73-minütigen Streifen über den international renommierten Langener Künstler Johannes Schreiter gedreht. Unter dem Titel „Der Glasmaler“ zeichnen die beiden Autoren ein sehr persönliches Porträt des 81-Jährigen und beschreiben Schreiters Schaffen am Beispiel der Entstehung der Parusie-Fenster, die er für den Westchor des Augsburger Mariendoms kreiert hat.

Der Film entschleunigt und enthält in der Betrachtung der handwerklichen und künstlerischen Arbeit meditative Momente. Johannes Schreiter im Dunkel der Glashütte, der Professor in seinem Atelier bei der Auswahl der richtigen Farbnuancen auf kleinen Glasscheiben, die wie Puzzleteile und im Zusammenspiel mit dem natürlichen Licht im Kirchenfenster ihre Vollendung finden. Der Film erzählt von Schreiters Beziehung zu Fläche und Linie, von seiner Weltanschauung, die er nicht nur visuell, sondern auch in Predigten und Andachten zum Ausdruck bringt. (aim.)

Der von Sponsoren finanzierte Film wird am Sonntag, 20. November, um 17 und um 20 Uhr in der Stadthalle gezeigt (DVD: www.ehfilm.de)

Die Zeitung für Menschen mit starken Überzeugungen.

Multimedia App E-Paper
App
Online Kundenservice Abo-Shop
Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen