Lade Inhalte...

Benefizkonzert Open-Stage-Halle Rock für Madagaskar

Der Erlös eines Benefizkonzerts der Lickin' Boyz kommt einem Krankenhaus in Madageskar zugute. Dort fehlt es am Nötigsten, sogar die Pest ist wieder ausgebrochen.

Rockender Arzt beim Konzert der Lickin' Boyz. Foto: Andreas Arnold

Es fehlt fast an allem. In der Ambulanzstation des Krankenhauses der Provinzhauptstadt Sambava im Nordosten von Madagaskar gibt es weder Verbandszeug noch Alkohol. Ihr Stethoskop, ja sogar die Seife müssten sich die Ärzte selbst besorgen, berichtet Dieter Stein aus Rodgau, der vor 40 Jahren als Ingenieur in dem bitterarmen Inselstaat arbeitete und heute fast die Hälfte des Jahres dort in einer Wellblechhütte am Indischen Ozean lebt.

Seitdem die Europäische Union nach einem gewaltsamen Machtwechsel die Entwicklungshilfe für den bitterarmen Inselstaat sperrte, sei die Lage katastrophal. Sogar die Pest sei wieder ausgebrochen und habe 60 Todesopfer gefordert.

Hilfe für die Insel

Auch weil Stein 2009 nach einem schweren Fahrradunfall die große Hilfsbereitschaft der Menschen in Sambava zu spüren bekam, hat er inzwischen eine Hilfsaktion gestartet. Vier Paletten voll mit OP-Zubehör und Verbandsmaterial hat er bereits für Krankenhäuser in Madagaskar besorgt.

Nun will er erneut Hilfsmaterial für die Klinik in Sambava auf die Insel schicken. Er hofft, dass ihm Ärzte noch Blutdruckmessgeräte, Stethoskope, kleine Mikroskope und Spritzen spenden. Der in Rodgau auch als Besitzer der früheren Maximal-Halle in Jügesheim und Organisator von Kulturveranstaltungen bekannte Österreicher wird Mitte Februar erneut auf die Insel fliegen und sicherstellen, dass die Hilfsgüter auch ankommen.

Verzicht auf Gage

Den Menschen in Sambava zu Gute kommen soll auch ein Teil des Erlöses eines Benefizkonzerts, das die Charity-Ärzteband „The Lickin’ Boyz“ in Steins Halle gibt. Diese verzichtet für ihren Auftritt am Samstag, 2. Februar, auch diesmal wieder auf eine Gage. Damit will sich die Gruppe, wie Bandleader Helmut Golke sagt, auch bedanken, dass Stein ihnen Unterschlupf bot. Die Lickin’ Boyz hatten ihren Proberaum verloren. Dieter Stein, Patient beim Jügesheimer Gitarristen der Band, Karl Hieke, half ihnen für einige Monate aus, bis die Band ihr neues Domizil in Dietzenbach fand.

„Wir hoffen, dass wir eine schöne Stange Geld zusammenbringen“, sagt Bandleader Golke. Ziel sei aber erst mal, einen schönen Abend zu haben. „Wir wollen Spaß“. Mit dem eingenommen Geld wird Steins Verein Open Stage unter anderem den Transport der Hilfsmittel nach Madagaskar bezahlen. Schirmherr des Benefizkonzerts ist Bürgermeister Jürgen Hoffmann (SPD).

Coverversionen von klassischen Rockstücken präsentieren die Lickin’ Boyz am Samstag, 2. Februar, 20 Uhr, in der Open-Stage-Halle, Stettiner Straße 17, im Rodgauer Stadtteil Jügesheim. Der Eintritt kostet 15 Euro. Karten gibt es im Vorverkauf bei Sport Manus, der Jügesheimer Bücherstube, dem Fachwerkhaus Teestube und unter info@openstage-rodgau.de

Die Zeitung für Menschen mit starken Überzeugungen.

Multimedia App E-Paper
App
Online Kundenservice Abo-Shop
  • Nutzungsbasierte Onlinewerbung
  • Mediadaten
  • Wir über uns
  • Impressum