Lade Inhalte...

Tipps zum Eierfärben Der Hessenpark wird österlich

Ostereier bemalen, aber auch Tipps zum Kuchenbacken und eine Kräuterwanderung gibt es im Freilichtmuseum Hessenpark von kommender Woche an bis Ostermontag.

25.03.2009 00:03
Wie man Ostereier richtig bemalt, können Kinder im Hessenpark bei Neu-Anspach lernen. Foto: FR/Fickert

Traditionelle Osterbräuche zeigt und unterrichtet das Freilichtmuseum Hessenpark vom kommenden Montag, 30. März, an bis zum Ostermontag, 13. April. Der Hessenpark ist an allen Tagen von 9 bis 18 Uhr geöffnet.

Es gibt Vorführungen im Ostereiermalen, eine Kräuterwanderung und Mitmach-Aktionen für Kinder. Hier kann man bis zum 5. April erfahren, was an den Ostertagen gekocht und wie dekoriert wurde. Mit Ursula Buddeus können Interessierte am 5. April ab 12 Uhr auf die Suche nach Kräutern gehen, mit denen sich Eier färben lassen. Vom 6. bis 13. April zwischen 10 und 17 Uhr lernen Kinder auch, mit den Blüten der Stockrose, Tee oder Rote Beete Eier zu färben. Sie dürfen sie danach mit nach Hause nehmen. Als natürliche Eierfarbe dienen auch Zwiebelschalen, die bei der Zubereitung der traditionellen Fastenspeisen anfallen. Eigelb und Eiweiß der ausgeblasenen Eier werden für den österlichen Kuchen verwendet. Das Kosten der frisch zubereiteten Speisen ist erlaubt.

Die Ostereier-Malerei aus dem Marburger Land gilt bei Kennern als eine der schönsten. Noch heute werden in Mardorf ungekochte Eier in der WachsReserve-Technik bemalt und beschrieben. Das Besondere daran: Nachdem die Eier gefärbt worden sind, wird das Wachs entfernt. Die filigranen Verzierungen oder in feiner Schrift geschriebene Sprüche erscheinen so weiß auf dem farbigen Untergrund. Vorgeführt wird die Ostereier-Malerei vom 7. bis 13. April zwischen 11 und 17 Uhr von Monika Gockel und Rita Becker.

Am Ostermontag schließlich werden alte Bräuche wie das "Osterleitern" oder "Osterwasserholen" im Freilichtmuseum lebendig. Nächtliches Fensterln war zu Ostern erlaubt. Dabei galten rote Ostereier auf dem Fensterbrett als Liebesgaben. Aber nur, wenn eine ungerade Anzahl von Eiern im Nest lag.

Die Trachtentanzgruppe Stausebach stellt in ihren farbenfrohen Gewändern am 13. April zwischen 11 und 17 Uhr solche Szenen nach, die sich lange Zeit um Ostern im dörflichen Leben abgespielt haben. Zudem wird es am Ostermontag ab 15 Uhr in der Kirche aus Lollar eine Osterandacht geben, die von der Evangelischen Kirche gestaltet wird. (nes)

Weitere Informationen im Internet unter www.hessenpark.de

Zur Startseite

Die Zeitung für Menschen mit starken Überzeugungen.

Multimedia App E-Paper
App
Online Kundenservice Abo-Shop
  • Nutzungsbasierte Onlinewerbung
  • Mediadaten
  • Wir über uns
  • Impressum