Lade Inhalte...

Saalburg Weniger Besucher im Römerkastell

Im Römerkastell Saalburg hat sich der Aufwärtstrend der vergangenen Jahre nicht fortgesetzt. Besonders gut kommen Aktivangebote an.

Saalburg
Der Eingang mit der Statue von Kaiser Antoninus Pius. Foto: Michael Schick

Ein paar weniger Menschen als im Vorjahr haben 2017 das Römerkastell Saalburg besucht. Wie Direktor Carsten Amrhein mitteilt, kamen insgesamt 118 000 Personen in das rekonstruierte Römerkastell bei Bad Homburg. 2016 waren es noch 124 000 – allerdings hatte sich das Saalburg-Team in den Jahren zuvor auch über einen kontinuierlichen Anstieg bei den Besucherzahlen freuen können.

Ungebrochen sei das Interesse an Angeboten mit persönlicher Betreuung wie Führungen und Aktivprogrammen, so Amrhein. Dazu gehören etwa Thementage, Abend-Events und Ferienaktivitäten. Insgesamt 2600 solcher Veranstaltungen hatte die Saalburg im vergangenen Jahr im Programm.

Fortsetzen möchte der Saalburg-Direktor  die Zusammenarbeit mit anderen Museen. So waren zum Markttreiben Anfang Mai nicht nur der benachbarte Hessenpark, sondern auch das Museum Schwarzenacker im Saarland, das Rheinische Landesmuseum Trier, die Römerstadt Augusta Raurica in der Schweiz sowie der Förderverein Museum Schloss Fechenbach und der Förderverein Römisches Forum Waldgirmes vertreten. „Die Kooperation war für diese Veranstaltung eine ungeheure Bereicherung und lässt auf weitere gemeinsame Projekte hoffen“, so Amrhein.

In diesem Jahr steht als erste Großveranstaltung Ende April ein Soldatenlager auf dem Programm. Thementage werden sich mit der römischen Esskultur, der römischen Reiterei und der Zeit Kaiser Wilhelms auf der Saalburg befassen. Die Sonderausstellung „Rom lebt! . . . und wir mittendrin!“ ist als „interaktive Zeitreise zum Mitmachen und Fotografieren“ angekündigt.

Die Sonderausstellung des vergangenen Jahres „Vom Schaf zur Tunika“ drehte sich um Mode und Textilherstellung in der Römerzeit. Auch dabei hatten die Besucher die Möglichkeit, in Workshops einfache Techniken selbst auszuprobieren. Wer wollte, konnte sich zudem in einem Ankleidezimmer in Toga oder Palla werfen.

Das Römerkastell Saalburg an der Bundesstraße 456 ist in den Wintermonaten dienstags bis sonntags von 9 bis 16 Uhr geöffnet. Öffentliche Führungen werden jeden Sonntag um 14 Uhr angeboten.

Die Zeitung für Menschen mit starken Überzeugungen.

Multimedia App E-Paper
App
Online Kundenservice Abo-Shop
Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen