Lade Inhalte...

Oberursel Stadtbücherei Ein Klick für Blinde

Die Oberurseler Stadtbücherei nimmt an einem landesweiten Hörbuch-Projekt für Blinde und Sehbehinderte teil. Sie kooperiert dazu mit der Hörbibliothek der Deutschen Blindenstudienanstalt (Blista) in Marburg.

Brigitte Buchsein sucht für ihr Leben gerne online nach Hörbüchern. Foto: Martin Weis

Die Oberurseler Stadtbücherei nimmt an einem landesweiten Hörbuch-Projekt für Blinde und Sehbehinderte teil. Sie kooperiert dazu mit der Hörbibliothek der Deutschen Blindenstudienanstalt (Blista) in Marburg.

Wer ein Buch lesen, dieses aber nicht kaufen will, geht in die Bücherei und leiht es aus. Schwierig wird es, wenn die Person blind oder sehbehindert, das Interesse an Literatur aber ungebrochen ist. Was also tun? In solchen Fällen leistet eine Hörbücherei Abhilfe. Die Hörbibliothek der Deutschen Blindenstudienanstalt (Blista) in Marburg kooperiert seit dieser Woche mit sechs Büchereien in Hessen; der Startschuss für eine gemeinsame Homepage fiel in Oberursel.

Bei Brigitte Buchsein aus Oberursel ist der Nachname Programm. Trotz ihrer angeborenen Blindheit ist sie das, was man bei sehenden Menschen wohl als Leseratte bezeichnen würde. Sachbücher, Romane, Krimis, aber auch Zeitschriften – Brigitte Buchsein interessiert sich für vieles. Sie ist daher Stammgast in der Oberurseler Bücherei, lässt sich dort regelmäßig die neuesten Hörbücher vorführen und leiht sie aus.

Doch das Angebot an kommerziellen Hörbüchern stellt das Mitglied des Landesvorstands des hessischen Blinden- und Sehbehindertenverbundes nicht immer zufrieden. Daher ist Buchsein seit Jahren auch Kundin der Hörbücherei von Blista in Marburg. Auf das dortige Sortiment kann sie nun über eine Homepage zurückgreifen, die von der Hörbücherei zusammen mit sechs Büchereien aus Oberursel, Hanau, Offenbach, Bad Hersfeld, Marburg und Gießen erarbeitet wurde. An diesen Standorten sorgen Mitarbeiter für die Unterstützung und Betreuung der blinden oder sehbehinderten Kunden bei der Benutzung des Internet-Portals.

Das Prinzip in Oberursel ist so einfach wie an den anderen Orten auch: Über die Homepage www.hoerbuecherei-vor-Ort.degelangt Brigitte Buchsein problemlos auf den Online-Katalog der Deutschen Blinden-Hörbücherei. Dort stehen etwa 40 000 Titel zur Auswahl. Diese Menge an Hörbüchern klingt für sich genommen schon außergewöhnlich. Bedenkt man nun, dass davon nur ein verschwindend geringer Teil aus dem kommerziellen Sektor kommt, während der Rest von den Blista-Mitarbeitern eigens aufgenommen wurde, erscheint die Zahl noch größer und beeindruckender. „Im Unterschied zu vielen Hörbüchern werden die Bücher bei uns komplett gelesen“, erklärt Rudolf Ulrich von Blista.

Mit Hilfe der Mitarbeiter in der Bücherei kann dann das gewünschte Hörbuch bestellt werden. In Marburg laufen anschließend über Nacht drei Roboter, die die Bestellungen des Tages auf CD brennen. Am nächsten Tag gehen alle Medien per Post auf die Reise, für den Empfänger portofrei und mit einem Päckchen für die Rücksendung versehen.

Aktuelle Ausgabe des "Spiegel"

Brigitte Buchsein schätzt das Angebot sehr. So ist sie nicht nur, was Bücher angeht, stets auf dem neuesten Stand. Sie bekomme auch jeden Mittwoch pünktlich die aktuelle Ausgabe des „Spiegel“ geliefert, frisch aufgenommen, sagt die gebürtige Westfalin. Einen Mitgliedsbeitrag zahlt man bei der Hörbücherei nicht. Das Projekt wird vom Hessischen Sozialministerium finanziell unterstützt.

Benedikt Weber, im Ministerium beteiligt an der Umsetzung der Behindertenrechtskonvention der UN, hob daher bei der Präsentation der Homepage auch die Hörbücherei als „Bereicherung der kulturellen Landschaft Hessens“ hervor. Rudolf Ulrich, bei Blista verantwortlich für die Öffentlichkeitsarbeit, pflichtete ihm bei. Die Hörbücherei sei ein weiterer Ansatz, blinde und sehbehinderte Menschen „vor Vereinzelung, vor Vereinsamung zu schützen“. Selbstverständlich lasse sich die Homepage auch von Zuhause aus bedienen. In den Büchereien aber gebe es neben der kompetenten Beratung auch die Möglichkeit, unter Leute zu kommen, neue Kontakte zu knüpfen.

Die Zeitung für Menschen mit starken Überzeugungen.

Multimedia App E-Paper
App
Online Kundenservice Abo-Shop
  • Nutzungsbasierte Onlinewerbung
  • Mediadaten
  • Wir über uns
  • Impressum