Lade Inhalte...

Hochtaunus Fluglärm über den Villen

Der Test von neuen Flugrouten ruft jetzt auch Widerstand im Hochtaunuskreis hervor. Dabei ist der nach offiziellen Angaben von den veränderten Strecken gar nicht betroffen.

23.02.2011 16:52
Niedrige Flughöhe Foto: Rolf Oeser

In den Kommunen im Landkreis Offenbach steigt der Unmut gegen die zunächst testweise Änderung der Flugrouten zum Frankfurter Flughafen. Auch in Bad Homburg wächst in den vergangenen Tagen offenbar die Sensibilität für den Lärm aus der Luft. Viele Anfragen und Beschwerden über deutlich erhöhten Fluglärm sind bei den Grünen aufgelaufen.

Wie Alexander Unrath, Sprecher der Grünen Jugend, mitteilt, seien vor allem am vergangenen Sonntag startende Maschinen im Zwei-Minuten-Takt über Bad Homburg geflogen. Aber auch in den darauffolgenden Tagen sei der Lärm deutlich größer gewesen als sonst. Für eine Kur- und Wohnstadt sei der von den startenden Flugzeugen ausgehende Lärm „inakzeptabel“. Die Maschinen seien direkt über den Kurpark und den Hardtwald geflogen. Davon seien nicht nur die Kurkliniken Paul-Ehrlich, Baumstark und Wingertsberg betroffen gewesen, sondern auch zahlreiche Altenheime rund um den Park.

Unrath mutmaßt, dass die Lärmbeobachtungen mit den neuen Flugrouten zusammenhängen könnten, die gegenwärtig getestet werden. In Bad Homburg brummten auch nachts zwischen 22 und 6 Uhr Maschinen über der Stadt. Die Verwaltung müsse jetzt die Initiative ergreifen, um in der Erprobungsphase der neuen Routen Schaden von der Stadt abzuwenden. Außerdem appelliert Unrath an die Landtagsabgeordneten des Hochtaunuskreises, sich deutlich zum Nachtflugverbot zu bekennen, das die Landesregierung zwar versprochen habe, aber nicht umsetze.

Nach Auskunft von Stadtpressesprecher Andreas Möring hat es aber gar keine Verschiebungen von Abflugrouten gegeben, die Bad Homburg beträfen. Tatsache sei laut Flugsicherung allerdings, dass seit Sonntag Ostwind herrsche. Nur bei Ostwind nutzen Flugzeuge kleinerer und mittlerer Größe die Flugroute 07, die auch über die Kurstadt führt. Ostwind herrscht an etwa 25 Prozent der Tage. An allen anderen Tagen gebe es gar keine Route über Bad Homburg. Die letzte Fluglärmmessung fand in Bad Homburg 2005 statt. Im Vergleich zur Belastung in anderen Kommunen des Rhein-Main-Gebiets sei es in Bad Homburg „durchaus leise“. ( prop)

Zur Startseite

Die Zeitung für Menschen mit starken Überzeugungen.

Multimedia App E-Paper
App
Online Kundenservice Abo-Shop
  • Nutzungsbasierte Onlinewerbung
  • Mediadaten
  • Wir über uns
  • Impressum