Lade Inhalte...

Gemeinsam stärker

Hochtaunus Kunden trotzen Flüssiggasanbietern

03.09.2008 00:09
ANTON J. SEIB

Vor drei Jahren hatte Gert Gätke die Nase voll. Wieder einmal musste er Flüssiggas nachtanken, mit dem der Ruheständler sein Einfamilienhaus in Weilrod beheizt. Und wieder einmal ärgerte er sich über die horrenden Preise, die er an seinen Lieferanten zahlen sollte. So wuchs die Idee, gemeinsam mit Nachbarn eine größere Menge Gas auf einmal zu bestellen - zu wesentlich günstigeren Konditionen. Das war die Geburtstunde des Einkaufsrings Taunus. "Mit sieben Nachbarn fing es an, gerade hat sich das 66. Mitglied angemeldet", sagt Initiator Gert Gätke - und weitere sind willkommen.

Gemeinsam als starke Marktmacht auftreten, wenn auch nur im Kleinen - das ist die Idee hinter dem Flüssiggas-Einkaufsring. "Im Juni ist ein Gaskunde zu uns gekommen, dem die Preise zu hoch waren. 61 Cent plus Mehrwertsteuer sollte er bei seinem Lieferanten zahlen. Wir haben für 39 Cent eingekauft", nennt der frühere Industriekaufmann und heutige Pensionär ein Beispiel.

Doch viele Flüssig-Nutzer zahlen immer noch überteuerte Preise, weil sie durch langfristige Lieferverträge und gemietete Tanks an die Gaslieferanten gebunden sind. Diese Praxis hat das Bundeskartellamt vor einem Dreivierteljahr einen Riegel vorgeschoben. Weil sieben Gasunternehmen ihren Kunden über Jahre überhöhte Preise berechnet und sie am Wechsel des Anbieters gehindert hatten, verhängten die Wettbewerbshüter ein Bußgeld von insgesamt 208 Millionen Euro.

Inzwischen lösen immer mehr Kunden die Verträge mit ihren Lieferanten, kaufen sich neue Tanks und vertrauen auf den Einkaufsring. Der funktioniert so: Meldet ein Kunde einen leeren Tank, startet Gert Gätke bei den Mitgliedern einen Rundruf. Kommen rund 40 000 Liter, soviel wie ein Tankwagen fasst, zusammen, holt er Angebote bei regionalen Anbietern ein.

"Inzwischen gibt es viele kleinere Händler, so genannte Jobber", sagt der ehrenamtliche Makler. "Die kaufen etwa 100 000 Liter Flüssiggas auf dem Rotterdamer Spotmarkt ein und beliefern über Spediteure ihre Kunden." Stimmt der Preis, gibt Gätke den Zuschlag - übrigens alles ohne einen Cent dafür zu verlangen. "Die Mitgliedschaft ist kostenlos, es gibt auch keine zeitliche Bindung. Wer mitmachen will, beteiligt sich so lange er Lust hat", sagt Gätke.

Flüssiggas-Einkaufsring Taunus,

Gert Gätke,Telefon 0 60 84 / 56 33.

Informationen zum Thema gibt es im

Internet unter www.fluessiggasgeld-

zurueck.energieverbraucher.de.

Die Zeitung für Menschen mit starken Überzeugungen.

Multimedia App E-Paper
App
Online Kundenservice Abo-Shop
Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen