Lade Inhalte...

Bad Homburg Sportgeräte für Flüchtlinge

Für die Flüchtlinge in der Unterkunft am Niederstedter Weg werden dank Spender Sportgeräte angeschafft. Die ersten Geräte werden in Kürze geliefert. Ein Großteil der Spenden stammt von zwei Unternehmen.

Bald wird alles fertig sein am Niederstedter Weg. Foto: Michael Schick

Die Bewohner der Flüchtlingsunterkunft am Niederstedter Weg können sich im kommenden Jahr auf etwas mehr Abwechslung im Alltag freuen. Einerseits steht die Fertigstellung des Bolzplatzes kurz vor dem Abschluss. Andererseits ist es dank mehrerer Spenden nun möglich, direkt neben dem Bolzplatz auch noch ein paar Sportgeräte aufzubauen. Die ersten sind noch vor Weihnachten bestellt worden und dürften in wenigen Tagen geliefert werden.

Die in diesem Jahr eröffnete Unterkunft ist mittlerweile weitestgehend fertiggestellt. Die Zimmer sind möbliert, in Gemeinschaftsräumen finden regelmäßig Deutschkurse statt, der Innenhof ist gepflastert und begrünt. Rund 230 Menschen wohnen aktuell in den vier Häusern, darunter auch Familien mit insgesamt rund 20 Kindern. Die exakte Belegungszahl kann sich wöchentlich ändern. Insgesamt stehen 244 Plätze für Flüchtlinge zur Verfügung.

Im Frühjahr wird gekickt

Hinter einem der Häuser ist die Grundfläche für den Bolzplatz schon angelegt. Es fehlen noch ein weiterer Belag, ein paar Zäune und die Tore, „im Frühjahr können die Menschen hier schon kicken“, verspricht Ralph Gotta, Vorsitzender der benachbarten Homburger Turngemeinde (HTG), die die sportliche Betreuung der Flüchtlinge übernommen hat.

Die HTG ist es auch, die sich um die Aufstellung der Sportgeräte kümmert. Sie sollen dem Krafttraining und der Fitness dienen und direkt neben den Bolzplatz gestellt werden. Ein paar Gespräche mit der Bauaufsicht gab es zum Jahresende noch, die Bestellung hat Ralph Gotta aber schon aufgeben.

Der Vorsitzende spricht von einem „sportlichen Beschäftigungsfeld“, das geschaffen werde. Möglich wurde das vor allem durch Spenden, über 6000 Euro bisher, ein Großteil davon durch zwei Unternehmen. Die Basler Versicherungen haben innerhalb der Belegschaft gesammelt und den Betrag durch eine Unternehmens-Spende erhöht. Die Miller Leasing Miete GmbH hat Geschäftskunden vor Weihnachten statt der üblichen Präsente die Wahl gelassen, in ihrem Namen für eines von drei Projekten je fünf Euro zu spenden. Für den Niederstedter Weg sind so schon jetzt 1000 Euro zusammengekommen.

Die Zeitung für Menschen mit starken Überzeugungen.

Multimedia App E-Paper
App
Online Kundenservice Abo-Shop
  • Nutzungsbasierte Onlinewerbung
  • Mediadaten
  • Wir über uns
  • Impressum