Lade Inhalte...

Bad Homburg Spektakuläre Operation

Einem Experten ist an den Hochtaunus-Kliniken in Bad Homburg eine aufwendige Gesichtsrekonstruktion gelungen.

Mit einer nicht alltäglichen Operation haben Ärzte an den Bad Homburger Hochtaunus-Kliniken der 22-jährigen Vivian aus Griechenland einen Traum erfüllt. Die Studentin leidet seit ihrer Geburt unter einer extremen Fehlstellung des gesamten Gesichts. Hervorgerufen wurde das wohl durch eine nicht sachgemäß ausgeführte Zangengeburt. Nun hat ihr Leiden – unter anderem fiel ihr das Sprechen, das Beißen und das Atmen schwer – vorerst ein Ende.

Unter Leitung von Hermann Sailer, dem Direktor der gleichnamigen Fachklinik für Plastische Gesichts-Chirurgie in Zürich, und Wolfgang Kater, Chefarzt der Klinik für Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgie an den Hochtaunus-Kliniken und Leiter einer eigenen Praxis im gegenüberliegenden Ärztehaus des Gesundheitscampus, wurde das Gesicht plastisch rekonstruiert.

In der Bad Homburger Klinik finden zwar pro Jahr rund 500 sogenannte gesichtsskelettverlagernde Operationen statt, doch diese war hochkomplex.

Und so war das Expertenteam aus der Schweiz, das Vivian seit Jahren betreut und auf den Eingriff vorbereitet hat, in der vergangenen Woche in die Kurstadt gekommen, um in einer zehnstündigen Operation die Rekonstruktion von Stirn, Augenhöhle, Nase, Ober- und Unterkiefer und Kinn anzugehen.

Die Operation verlief komplikationslos und war erfolgreich. Die Patientin überstand den Eingriff ohne jede Blutkonserve.

Bereits fünf Tage nach der Operation konnte die junge Griechin die Heimreise zurück nach Athen antreten. Da hatte sie zwar noch Schwellungen und lokale Blutergüsse im Gesicht, doch die Freude überwog. 

Die Zeitung für Menschen mit starken Überzeugungen.

Multimedia App E-Paper
App
Online Kundenservice Abo-Shop
  • Nutzungsbasierte Onlinewerbung
  • Mediadaten
  • Wir über uns
  • Impressum