Lade Inhalte...

Gross-Gerau Altmann will wachsen

Die Firma ARS Altmann AG , die südlich des Neuwegs ein Logistikzentrum betreibt, möchte eine Erweiterung. Die Mehrheit der Stadtverordneten fasste nun einen Offenlegungsbeschluss für den dafür nötigen vorhabenbezogenen Bebauungsplan.

22.06.2015 19:16

Die Firma ARS Altmann AG, Automobillogistik, möchte sich vergrößern. Schon vor gut fünf Jahren hatte sie die Einleitung des Bebauungsplanverfahrens „Kfz-Aufstellfläche Lausböhl“ beantragt, war nach ersten Vorentwürfen – die Grundlage für einen Parlamentsbeschluss und eine öffentliche Auslegung des Bebauungsplanvorentwurfs im Oktober 2011 waren – aber nicht mehr tätig geworden. Das Verfahren ruhte bis zu diesem Frühjahr.

Die Firma, die südlich des Neuwegs ein Logistikzentrum betreibt, möchte ihre Erweiterungspläne nun umsetzen. Westlich der Betriebs- und Abstellflächen sollen auf einem rund zwei Hektar großen Areal weitere Stellflächen für rund 600 Kraftfahrzeuge entstehen. Um das Gelände abzuschirmen, soll westlich und südlich der neuen Pkw-Abstellplätze eine begrünte, mindestens drei Meter hohe Wallanlage gebaut werden. Dieser Wall dient als Sicht- und Lärmschutz für die Menschen, die in Dornberg wohnen.

Weitere Vorgaben für den Antragsteller betreffen Wiesen und den Gewässerrandstreifen des Herrnfeldgrabens. Außerdem heißt es, dass die für die Beleuchtung der Kfz-Aufstellfläche erforderlichen Lichtmasten so errichtet werden müssen, „dass das Licht der Leuchtkörper nur auf den Boden und in östliche Richtung, nicht aber in Richtung der westlich des Plangebiets gelegenen Wohnbebauung abstrahlt“.

Aus der Beteiligung der von der Planung betroffenen Bürger im Jahr 2011 ergaben sich Erkenntnisse und Vorgaben, die nun umgesetzt werden. Die Groß-Gerauer Verwaltung kommt zu dem Schluss, dass der geplante Standort für die Kfz-Aufstellfläche grundsätzlich geeignet sei, weil er gewerblich vorgeprägt, vollständig erschlossen und durch Verkehrslärm vorbelastet ist. Die Mehrheit der Stadtverordneten fasste den Offenlegungsbeschluss für den vorhabenbezogenen Bebauungsplan – welcher rechtlich nicht erforderlich wäre, wie Bürgermeister Stefan Sauer (CDU) betonte. (amt)

Zur Startseite

Die Zeitung für Menschen mit starken Überzeugungen.

Multimedia App E-Paper
App
Online Kundenservice Abo-Shop
  • Nutzungsbasierte Onlinewerbung
  • Mediadaten
  • Wir über uns
  • Impressum