Lade Inhalte...

Foodsharing Darmstadt 16,5 Tonnen Lebensmittel gerettet

Foodsharing Darmstadt hatte es sich zum Ziel gesetzt, dieser Verschwendung etwas entgegenzusetzen. Zwischen den Jahren wurden 16,5 Tonnen Lebensmittel gerettet.

10.01.2016 19:00

An den sechs Tagen zwischen den Jahren konnte die Darmstädter Foodsharing-Gruppe 16,5 Tonnen Lebensmittel vor der Mülltonne bewahren, heißt es in einer Mitteilung der Gruppe. In Deutschland landeten jährlich elf Millionen Tonnen Lebensmittel im Müll – im Durchschnitt seien es 82 Kilogramm Lebensmittel im Jahr pro Einwohner, mit einem Warenwert von 235 Euro, monieren die Lebensmittelretter.

Gerade zwischen den Jahren fielen in Supermärkten besonders viele Dinge an, die nicht verkauft werden können und daher in der Tonne landen würden.

Sechs Verteilplätze in der Stadt

Foodsharing Darmstadt hatte es sich zum Ziel gesetzt, dieser Verschwendung etwas entgegenzusetzen. Mit fünf von einem Carsharing-Unternehmen gesponserten Autos wurden Lebensmittel von Foodsavern bei Spenderbetrieben abgeholt und an zentralen Verteilplätzen unentgeltlich über einen Zeitraum von sechs Tagen zur Verfügung gestellt. In den sechs Tagen kam eine große Anzahl von Menschen zu eben diesen Verteilplätzen.

Insgesamt 16,5 Tonnen Lebensmittel konnten so zwischen den Jahren vor dem Müll bewahrt und unter den Menschen verteilt werden. Das entspricht laut Mitteilung einer Menge, mit der man knapp neun Menschen über ein ganzes Jahr rundum versorgen könnte: 679 Kilogramm an Lebensmitteln verspeist ein Deutscher durchschnittlich im Jahr. (ers)

Die Darmstädter Foodsharing-Gruppe trifft sich an jedem ersten Mittwoch im Monat von 19 bis 20 Uhr am Fairteiler der TU, Hochschulstraße 1, Gebäude S1/03, Raum 64. Das nächste Treffen: Mittwoch, 3. Februar. Im Internet: www.foodsharing-darmstadt.de

Zur Startseite

Die Zeitung für Menschen mit starken Überzeugungen.

Multimedia App E-Paper
App
Online Kundenservice Abo-Shop
  • Nutzungsbasierte Onlinewerbung
  • Mediadaten
  • Wir über uns
  • Impressum